Tradition

Hünxe: Kleiner Weihnachtsmarkt lockt auf Hof nach Drevenack

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Weihnachtsmarkt samt Weihnachtsbaumverkauf läuft am zweiten und dritten Adventwochenende auf dem Schulte-Drevenacks-Hof.

Der Weihnachtsmarkt samt Weihnachtsbaumverkauf läuft am zweiten und dritten Adventwochenende auf dem Schulte-Drevenacks-Hof.

Foto: Markus Joosten / FFS

Hünxe.  Neben Kunsthandwerk wird Speis und Trank angeboten – und natürlich eine große Auswahl an Weihnachtsbäumen. Worauf sich Besucher freuen dürfen.

Es weihnachtet wieder auf dem Schulte-Drevenacks-Hof: Familie Buchmann lädt an den kommenden beiden Wochenenden (3./4. und 10./11. Dezember) zum Weihnachtsmarkt auf ihrem Gelände an der Dinslakener Straße 3 in Drevenack ein. Darüber hinaus gibt es weitere vorweihnachtliche Angebote – unter anderem fährt wieder der Weihnachtsbaum-Express.

Von 9 bis 18 Uhr laden am Samstag und Sonntag des zweiten und dritten Adventswochenendes verschiedene Stände mit Selbstgebasteltem sowie Kunsthandwerk. Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Jede Menge Weihnachtsbäume warten auf den umliegenden Feldern zum Selberschlagen. „Der Weihnachtsmarkt ist ohne Eintritt und die Weihnachtsbaumpreise sind auf dem Niveau von 2020“, so Inhaber Dirk Buchmann.

Weihnachtsbäume selber schlagen

Auf dem Hof haben Interessierte die Möglichkeit, sich bis zum Einbruch der Dunkelheit einen eigenen Baum zu schlagen oder zu sägen auf den weitläufigen Feldern, die man mit Bollerwagen oder auch mit dem Trecker und Planwagen erreichen kann. Im Angebot sind Nordmanntannen bis zu drei Metern Länge oder auch duftende Blaufichten Für alle anderen, die es etwas bequemer mögen, finden sich Blautannen, Nordmanntannen, Kiefern und Fichten auf dem Hof in allen Größen bis zu acht Metern Größe. „Und wer es mag, bekommt auch Bäume mit Ballen. Der Baum to go ist eine nette Sache für das Büro oder einfach nur als Deko, da er sehr klein und kompakt ist“, ergänzt Buchmann.

Eine große Kuchenauswahl sowie warme und kalte Speisen sorgen in den Scheunen für eine nette weihnachtliche Atmosphäre. Auch Kinder kommen beim Stockbrot-Backen auf ihre Kosten. Buchmann: "Und welches Kind findet es nicht super, mit Bollerwagen und Säge in den Wald zu ziehen und den eigenen Tannenbaum auszusuchen?“

Am vierten Advents-Wochenende (19./20. Dezember) ist der Hof ebenfalls geöffnet – die Scheune lockt dann mit Kuchen, warmen und kalten Speisen sowie leckeren Getränken. Der Hofladen hat ebenfalls geöffnet und rundet sein Angebot mit leckeren weihnachtlichen Produkten wie Plätzchen, Christstollen und Co. ab. Ein Tipp ist zudem der selbst gepresste frische Apfelsaft, den man auch als Punsch genießen kann.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel / Hamminkeln / Schermbeck