Freizeit

Hunde sind am Samstag im Weseler Rheinbad willkommen

Ein Bild vom Hundeschwimmen im vergangenen Jahr.

Foto: Erwin Pottgießer

Ein Bild vom Hundeschwimmen im vergangenen Jahr. Foto: Erwin Pottgießer

Wesel.   Der Dog Nose Day, das Hundeschwimmen im Freibad, ist für den guten Zweck. Diesmal profitiert das Weseler Tierheim in Lackhausen.

Die Saison ist lange gelaufen, das Wasser im Becken des Rheinbades frei von Chemie und deshalb für den besten Freund des Menschen unbedenklich. Zum dritten Mal in Folge dürfen im Herbst Hunde in die sonst nur für Menschen zugänglichen Fluten eintauchen und ihren Spaß haben. Letzteres gilt natürlich auch für Frauchen und Herrchen, die am Samstag, 7. Oktober, in der Zeit zwischen 11 und 17 Uhr ihrem Liebling das Vergnügen ermöglichen. Denn bei dem von der Städtischen Bädergesellschaft und dem Hamminkelner Hersteller von Super Premium Tiernahrung und Nahrungsergänzungsprodukten Dr. Clauder organisierten Spektakel gibt es ein auf das Thema Hunde abgestimmtes interessantes Rahmenprogramm.

Wassertemperatur über 18 Grad

Es ist ein Trend, den mittlerweile viele Städte nutzen und Hundeschwimmen in ihren geschlossenen Bädern anbieten. 1600 Besucherinnen und Besucher kamen jeweils in den zurückliegenden beiden Jahren ins Rheinbad, dazu tummelten sich etwa 600 Hunde im Wasser. Damit ihnen nicht zu kalt wird, ist garantiert, dass die Wassertemperatur über 18 Grad beträgt. Handtücher und eventuell sogar einen Fön sollten die Hundebesitzer dennoch mitbringen, raten die Veranstalter, die zudem pinkfarbene Bademäntel für die Vierbeiner zum Kauf anbieten, damit Wauzi und Co nicht frieren müssen.

Am Rande des Beckens gibt es beispielsweise die Begegnung mit Schlittenhundeführerin Silvia Furtwängler, die aus der Vox-Fernsehserie „Die Auswanderer“ bekannt ist. Sie erzählt von ihrem Leben in Norwegen und ihren Abenteuern mit dem Hunderudel. Dabei wird auch ihr Buch „Nordwärts“ versteigert. Die Tierretter Reken bekommen Unterstützung vom Schauspieler, Sänger und Moderator Oli P. Hier geht es um Erste Hilfe am eigenen Haustier.

Hunde-Frisbee

Dazu gibt es ein Dog-Diving-Turnier sowie Hunde-Frisbee mit den Weltmeistern von 2014, Melanie Fydrich und Baily aus Duisburg. Und es wird Rettungshunde- und Gebrauchshundesport gezeigt. Dabei ist auch ein Drogensuchhund im Einsatz. Für Unterwasserbilder und Schleck-Fotos sorgt Tierfotograf Magnus Pomm (siehe Foto). Das Thema Barfen (Biologisch Artgerechte Richtige Fütterung) spielt eine Rolle, regionale Unternehmen präsentieren sich und das Tierheim Wesel versorgt die Besucher mit Kaffee und Kuchen. Alle Programmpunkte finden zu bestimmten Zeiten statt, eine Autogrammstunde mit Oli Petszokat etwa läuft von 15.30 bis 16 Uhr.

Am Ende wird das Wasser aus dem Becken gelassen und alles von Grund auf gereinigt, damit im Frühjahr 2018 wieder in die übliche Badesaison gestartet werden kann.

>>>IMPFPASS UND HAFTPFLICHTNACHWEIS

Wer beim 3. Dog Nose Day, dem Hundeschwimmen im Rheinbad an der Promenade, dabei sein möchte, muss den gültigen Impfpass und den Haftpflichtnachweis mitbringen. Der Eintritt beträgt fünf Euro pro Hund, Zweibeiner dürfen gratis rein. Der Erlös des Tages geht an das Weseler Tierheim, dessen Leiterin Gabi Wettläufer in den Hundebereich investieren möchte. Während der untere Teil der Zwinger mit mattem Plexiglas für eine Rückzugsmöglichkeit der Vierbeiner ausgestattet werden soll, ist für das obere Drittel transparentes Material geplant. Denn immer wieder kommt es vor, dass Besucher ihre Finger durchs Gitter stecken, obwohl dies verboten und zugleich riskant ist. 4500 bis 5000 Euro kostet diese Investition, sagt Wettläufer. 2016 waren 5000 Euro zusammengekommen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik