Umwelterziehung

Kleine Müll-Helfer waren im Wald in Wesel unterwegs

Die Kinder waren beim Müllsammeln eifrig dabei.  

Die Kinder waren beim Müllsammeln eifrig dabei.  

Foto: Lebenshilfe

Wesel.  Die Kinder der Kindertageseinrichtung Kartäuserweg haben jetzt ein Waldstück an der Nordstraße vom Müll befreit.

Die Lebenshilfe Kita Kartäuserweg hat aus Eigeninitiative ein Waldstück in Wesel von Müll befrei – ein Teil des pädagogischen Projektes der Lebenshilfe Einrichtung. Die blauen Säcke der rund 15 Kinder der Kindertagesstätte „Kartäuserweg“ füllten sich schnell: Abgenutzte Sandalen, leere Trinkpäckchen und sogar eine alte Videokassette fanden die freiwilligen Müllsammler im Waldstück an der Nordstraße.

Die Lebenshilfe Kita führt derzeit ein Müllprojekt mit den Kindern durch, um sie schon früh auf gerechtpädagogischer Ebene für eine umweltbewusste Haltung zu begeistern. „Wir sind für unsere Natur verantwortlich und das möchten wir den Kindern mit dieser Aktion zeigen“, erklärt Anne Buschheuer von der Lebenshilfe Kita.

Eigene Müllkästen basteln

Die Idee zu der Aktion hatte ihre Kollegin Kathrin Naatz. Die Erzieherin hat ein ähnliches Projekt in einer anderen Kita durchgeführt. „Ich war mir sicher, dass das auch bei der Kita Kartäuserweg klappt“, so Naatz. Und es klappte sehr gut.

Unterstützung erhielten die Kinder vom ASG, der blaue Säcke und Zangen bereitstellte sowie sich später – nach der fachgerechten Trennung – um die Entsorgung kümmerte. Vorausgegangen war dem praktischen Teil spielerische Erklärungen, wie die Abfallwirtschaft funktioniert und wie der Müll getrennt wird. „Die Kinder waren Feuer und Flamme bei dem Thema. Sie haben von Anfang an ein hohes Interesse gezeigt“, so Kathrin Naatz. Dazu zählte auch die Aufgabe, eigene Müllkästen zu basteln, um den Unrat entsprechend trennen zu können.

Auszeichnung „Faire Kita“ angestrebt

Weitere Unterstützung dafür erhielten sie von den Eltern und der Kita-Leitung. Es wird nicht das einzige Projekt bleiben. Die Kita Kartäuserweg möchte gerne „Faire Kita“ werden.

Mit dieser Auszeichnung setzt die Lebenshilfe Einrichtung auf ein nachhaltiges Pädagogik-Konzept von Anfang an – sei es beim Einkauf von Lebensmitteln, Mittagessen oder Entsorgung. Voraussetzung für eine „Faire Kita“ sind Projekte wie dieses.

Auch die nächste Aktion steht schon auf dem Plan: Mit dem sogenannten „Upcycling“ basteln die Kinder aus aussortierten Plastikflaschen kreative Laternen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben