Einzelhandel

Laufsport Bunert in der Innenstadt Wesel schließt die Türen

Christopher Kloß schließt seinen Laufsport-Laden Ende November, hat aber schon neue Pläne.

Christopher Kloß schließt seinen Laufsport-Laden Ende November, hat aber schon neue Pläne.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Wesel.  Wieder gibt mit Laufsport Bunert ein Fachgeschäft in Wesel auf. Inhaber Christopher Kloß hat neue Pläne. Auch die Peacock-Filiale ist geräumt.

Das Ausverkaufs-Schild kündigt es seit einiger Zeit an: Der Laufsportladen Bunert an der Korbmacherstraße 15 schließt. Bis Ende November werden die restlichen Artikel angeboten, dann ist nach dreieinhalb Jahren Schluss. Inhaber Christopher Kloß hat sich neu orientiert.

Er wird jedoch in der Branche bleiben, wie er auf NRZ-Anfrage erklärt: Ab dem 3. Dezember übernimmt er die Filialleitung des Sportpalast an der Hohe Straße. Das Sportgeschäft ist schon seit vielen Jahren in Wesel beheimatet und gehört zur Kamp-Lintforter Op de Hipt-Gruppe, die rund 20 Filialen im Bereich Sport, Schuhe und Mode betreibt.

Laufsportanalysen am neuen Standort

Im Sportpalast möchte Christopher Kloß das Sortiment um weitere Laufsport-Angebote erweitern, beispielsweise wird er dort Laufsportanalysen anbieten und eine größere Auswahl an Schuhen, wie er erklärt. Als Grund für den Wechsel nennt Kloß wirtschaftliche Überlegungen, mit einem eigenen Geschäft sei es auf Dauer schwierig.

Nicht nur der Laufsportladen schließt seine Türen ab. Bereits vor einiger Zeit hat auf der Hohe Straße der Modeladen Peacock aufgegeben. Im vergangenen Jahr war das Geschäft erst von Ecke Korbmacherstraße an den neuen Standort gezogen.

Peacock hat Insolvenz angemeldet

Das Unternehmen Peacock hat im August Insolvenz angemeldet, der Geschäftsbetrieb laufe in anderen Filialen jedoch weiter, teilt Insolvenzverwalter Stefan Meyer auf Nachfrage mit. Die Filiale in der Dinslakener Neutor Galerie ist aber ebenfalls leer. Der Standort Wesel sei eine Franchise-Filiale, so Meyer, die der Franchisenehmer selbst geschlossen hat.

Peacock ist nur einer von derzeit neun Leerständen in der Fußgängerzone. Auf der Brückstraße sind neben dem Café Extrablatt, neben Kodi sowie rechts und links vom Haarshop geschlossene Ladenlokale – hier waren früher die Intertoys-Filiale und der Outdoor-Laden „Unterwegs“, der an die Hohe Straße gezogen ist.

Weitere Leerstände in der Weseler Innenstadt

Und ein Stück weiter verkündet an der ehemaligen Garry Weber-Filiale schon seit einiger Zeit ein Aushang, dass ein Nachmieter gesucht wird. Auf der Hohe Straße steht der ehemalige „Street One“-Laden leer sowie ein weiteres Geschäft neben Mensing. „Der Einzelhandel hat es seit einigen Jahren schwer“, sagt Johannes Opgen-Rhein von der Stadt Wesel. Von Neuvermietungen der leerstehenden Lokalen ist dem Wirtschaftsförderer bisher nichts bekannt.

Im Frühjahr hatte sich mit Saturn bereits ein wichtiger Kundenmagnet zurückgezogen. Damals hieß es, man sei an einem kleineren Standort interessiert – bisher ist der Elektronikmarkt nicht zurückgekehrt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben