Bildung

Lesetipps von Weseler Gymnasiasten für andere Kinder

Die Schüler der 6c mit ihren Buchfavoriten, die sie anderen Kindern ans Herz legen.

Die Schüler der 6c mit ihren Buchfavoriten, die sie anderen Kindern ans Herz legen.

Foto: Markus Weißenfels

Wesel.   Die am Freitag beginnenden Ferien sind lang. Sehr lang. Da bietet es sich an, das ein oder andere Buch zu lesen. Weseler Schüler haben Tipps.

Endspurt - und morgen endlich Ferien. Dann heißt es Entspannen und das tun, was im Alltag ein bisschen zu kurz kommt. Dazu gehört auch, in aller Ruhe ein gutes Buch zu lesen. Es können gern auch zwei, drei oder mehr sein. Zeit gibt es schließlich bald reichlich und Bücher wie Sand am Meer.

Schmökern in den Sommerferien

Wer noch nicht weiß, in was er sich auf der Sonnenliege am Strand, an einem schattigen Plätzchen in den Bergen oder zu Hause vertiefen soll, für den hat die Stadtbücherei Tipps. Einige davon wurden von der Klasse 6c des Konrad-Duden-Gymnasiums (KDG) für Mädchen und Jungen in ihrem Alter herausgesucht. 26 Bücher testeten die Schüler und befanden sie für gut, 20 davon hält die Stadtbücherei bereit.

Die Kinder haben zahlreiche Angaben über das gelesene Werk zusammengetragen und alles auf einem DINA4-Blatt beschrieben. Darauf steht auch, warum sie ausgerechnet diesen Schmöker empfehlen. Die Sommerlesehits sind auf einer Stellwand zu finden, Hilfestellung beim Auswählen geben die Büchereimitarbeiter. Denn es gibt es eine Kooperation zwischen der Bibliothek und dem KDG. Gemeinsam wird am Projekt „Kreativpotenziale und Lebenskunst NRW - Kulturelle Bildung in Schulen stärken“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung teilgenommen.

Die „Einäugige Echse“

Fachlehrerin Christine Walkenhorst ließ den Nachwuchs im Unterricht zu ihrem selbst gewählten Buch referieren. Am Ende bewerteten die Schüler, was am besten ankam. Es ist die „Einäugige Echse“ von Carl Hiaasen, die Hannah Scholten empfiehlt. Klar, dass manches Mädchen sein Herz an Pferde verloren hat, so wie Leah van der Linde, die den ersten Band von Ostwind „Zusammen sind wir frei“ von Carola Wimmer unter die Lupe nahm. Oder wie Marie Krüßmann, die sich „Charlottes Traumpferd“, Band 1, von Nele Neuhaus widmete. Hinzu kommen Krimis, Fantasy-Bücher, Thriller, lustige Werke und anderes mehr.

Den Kindern hat es offensichtlich viel Freude bereitet, für Mädchen und Jungen desselben Alters aktiv zu werden. Und so hofft ihre Lehrerin auch, dass durch den Büchereibesuch der eine oder andere, der noch keinen Ausweis dafür hat, ihn in Absprache mit den Eltern beantragt. Denn Lesen bildet ungemein, versetzt den Geist in andere Welten.

1000 Euro für die Klassenfahrt

Auch bei einem bundesweiten Wettbewerb engagierte sich die Klasse, ausgeschrieben vom Cornelsen-Verlag, in dem das Deutschbuch der Sechstklässler erschienen ist. Unter dem Motto „Dichter, Denker, Durchstarter“ drehten die Kinder einen dreiminütigen Film, in dem alle Gedichte besagten Buches eine Rolle spielen. Kreative Umsetzung war gefragt, die Schüler entschieden sich für eine Nachrichten- und Wettershow mit den Gedichten und erfanden dafür die Regenfrau. Jetzt können sie sich über 1000 Euro freuen, die in die nächste Klassenfahrt fließen.

>>>FAKTEN UND ZEITEN

Noch keinen Lesestoff für die Sommerferien gefunden? Dann am besten gleich mal in der Bücherei an der Ritterstraße 12-14 die Regale durchforsten.

Die Bibliothek im Centrum hat insgesamt 90 000 Medien im Angebot, hinzu kommen 21 000 Medien in der Onleihe Niederrhein.

Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 10.30 bis 18.30 Uhr und samstags zwischen 10 und 13 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben