Karneval

Pascal I. und Marja I. aus Büderich sind Wesels Prinzenpaar

Prinz Pascal I. und Prinzessin Marja I. erhielten von Bürgermeisterin Ulrike Westkamp den Stadtorden 2020.

Prinz Pascal I. und Prinzessin Marja I. erhielten von Bürgermeisterin Ulrike Westkamp den Stadtorden 2020.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Wesel.  Das junge Ehepaar entschied sich für die Regentschaft statt für eine Hochzeitsreise. Sie ist damit der Abschluss eines ereignisreichen Jahres.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die letzten Hürden sind mit letzter Kraft genommen, der erste Spatenstich für die von vielen lange herbeigesehnte Südumgehung wurde im Sommer vollbracht. Das ist das Thema auf dem begehrten Stadtorden, der wiederum von dem Weseler Jens Müller entworfen worden ist und den es nur in einer Auflage von 100 Exemplaren gibt. Die ersten Stadtorden wurden bereits zum Sessionsauftakt verliehen, zum Beispiel an Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und das junge Prinzenpaar Pascal I. und Marja I.

Langer Atem von Straßen NRW

2025, verkündete Westkamp, soll das Projekt Südumgehung fertig gestellt sein. „Vorausgesetzt, keinem der Akteure geht auf der Strecke die nötige Puste aus“. Da bleibe den Weselerinnen und Weselern nur eines übrig: Daumen drücken und auf den langen Atem von Straßen NRW vertrauen.

Das tut auch das Prinzenpaar für die Session 2019/2020, das diesmal aus Büderich kommt. Vor drei Wochen haben Pascal I. und Marja I. geheiratet und sich statt der Hochzeitsreise einen Herzenswunsch erfüllt: Der 25-Jährige und seine 26 Jahre alte Ehefrau regieren die Weseler Narren. Kein Wunder, haben sie sich doch im Januar 2015 während einer Karnevalssitzung in Wesel kennen gelernt. Der Brandmeister bei der Feuerwehr Wesel ist seit 16 Jahren Mitglied im Elferrat der St.-Petri- Junggesellen, 2014 war er im Polderdorf Prinz. Die Augenoptikerin, die ursprünglich aus Brünen stammt, gehörte einst zur Weseler Prinzengarde, war dort als Tanzmariechen aktiv. Seit anderthalb Jahren schwingt sie ihre Beine für die Tanzgarde des St.-Petri-Elferrats.

Ein aufregendes Jahr

Als die beiden gefragt wurden, ob sie das närrische Amt annehmen, sagten sie ohne zu zögern sofort ja. Denn sie sehen ihre Regentschaft als I-Tüpfelchen am Ende eines aufregenden Jahres. Das neue Prinzenpaar, das am 30. November proklamiert wird, ist nicht nur im Karneval tief verwurzelt. „Wir sind auch ziemlich heimatverbunden“, sagt Pascal I., der mit bürgerlichem Namen Rusch heißt und sich gemeinsam mit seiner Frau auf die vielen Auftritte freut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben