Kirche

Pastor Abraham freut sich auf neue Aufgabe in Hamminkeln

Abraham Manalil ist neuer Pastor in der Gemeinde Maria Frieden.

Abraham Manalil ist neuer Pastor in der Gemeinde Maria Frieden.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Hamminkeln-Dingden.  Abraham Manalil ist neuer Pfarrer in der Gemeinde Maria Frieden – und nach 15 Jahren an den Niederrhein zurückgekehrt.

Einen Satz wiederholt Abraham Manalil immer und immer wieder. „Mir ist der Kontakt zu den Menschen wichtig, ich möchte unter Menschen sein.“ Seit Ende August ist Pastor Abraham wieder zurück in Deutschland, wieder zurück in Dingden. Ganz in der Nähe des Pfarrhauses, in der Akademie Klausenhof, hat der indische Pfarrer vor 15 Jahren seine ersten Monate in Deutschland verbracht, hat dort einen Sprachkurs absolviert. Am kommenden Wochenende wird der heute 57-Jährige seine ersten beiden Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Pankratius leiten.

Familie lebt in Kerala

„Ich freue mich auf die Arbeit hier, auf viele gute Begegnungen und neue Freundschaften“, sagte Pastor Abraham. Nach einem Gemeindepraktikum in Visbeck bei Oldenburg war Abraham Manalil, der aus der Diözese Sulthan Bathery im südindischen Kerala stammt, fast 13 Jahre in der Gemeinde Heilig Kreuz in Brochterbeck bei Ibbenbüren als Pfarrer tätig. Im September 2017 kehrte er nach Indien in die Gemeinde Goa zurück. „Das war schwerer für mich als erwartet“, gibt Abraham Manalil offen zu, „denn ich habe mich in Deutschland sehr wohl gefühlt.“ Er habe viele Freunde zurücklassen müssen, auch die ihm so vertraute Kultur und das Leben in Deutschland.“ So habe er der Diözese Münster seinen Wunsch mitgeteilt, nach Deutschland zurückzukehren. „Der Bischof hat zugestimmt und so bin ich wieder in Dingden gelandet. Ein schöner Zufall.“

Schwerpunkt liegt in Ringenberg

Pfarrer Ralf Lamers hat Abraham Manalil, der momentan noch in der Gästewohnung des Pfarrhauses in Dingden wohnt, bereits in den Teilgemeinden in Hamminkeln, Ringenberg, Loikum und Mehrhoog vorgestellt. In ein paar Wochen soll Pastor Abraham ins Pfarrhaus in Ringenberg umziehen, dorthin, wo Pater John jetzt noch wohnt. Pfarrer Abraham wird schwerpunktmäßig dann auch in der seelsorgerischen Arbeit in Christus König Ringenberg eingesetzt.

Während seiner Zeit in Brochterbeck hat Abraham Manalil seinen Führerschein gemacht, ist nun mit dem Auto in der Gemeinde unterwegs. Für eine Radtour oder einen Spaziergang bleibt neben der kirchlichen Arbeit noch Zeit, für das Lesen eher weniger. Allerdings genießt Pastor Abraham die Ruhe des Niederrheins. „Das Leben in Indien ist doch viel hektischer, viel stressiger.“ Dank Internet und Skype gibt es auch regelmäßigen Kontakt in seine Heimat, zu seinen fünf Geschwistern und seinen Eltern (85 und 93 Jahre). Doch in den nächsten Wochen und Monaten wird Pastor Abraham natürlich ganz besonders intensiv den Kontakt zu den Menschen in der Pfarrgemeinde Maria Frieden suchen. „Ich möchte ein guter Seelsorger sein.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben