Baubeginn

Pflege: In Wesel werden neue Seniorenheime gebaut

An der Dinslakener Landstraße entsteht ein Heim mit 80 Plätzen.

An der Dinslakener Landstraße entsteht ein Heim mit 80 Plätzen.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Wesel.  An der Dinslakener Landstraße beginnen die Arbeiten für ein Pflegeheim. Zwei weitere Heime sind geplant, eines davon am Evangelischen Krankenhaus.

An der Dinslakener Landstraße ist der Baukran angerückt, der Untergrund wird für den Baubeginn vorbereitet. Auf dem gut 4600 Quadratmeter großen Grundstück direkt an der Bahnlinie wird bis Mitte 2021 ein Seniorenheim mit 80 Plätzen entstehen – eines von drei Pflegeheimen, die in Wesel aktuell geplant sind.

Wie Stephan Krämer von der Geschäftsleitung des zukünftigen Betreibers Insanto mit Sitz in Gütersloh bestätigt, soll in Kürze die Bodenplatte gegossen und mit dem Bau durch die Firma Aureus Residenzbau begonnen werden. Eigentlich sollte das Pflegeheim schon längst fertig sein. Bereits 2018 hatten die Abrissarbeiten auf dem Grundstück an der Ecke Kurt-Kräcker-Straße begonnen, damals war als Fertigstellungstermin der Herbst 2019 angepeilt worden. Doch die Erstellungs eines Schallgutachtens aufgrund der Lage an der Bahnlinie verzögerte das Projekt.

Pflegeheim mit 80 Einzelzimmern an der Bahnlinie

Das Heim mit 80 Einzelzimmern in einer Größe von 17 bis 19 Quadratmetern wird mit einem Friseursalon und Cafébereich ausgestattet, einem Aufenthaltsraum auf jedem Geschoss und einer eigenen Küche. Im Außenbereich sind zwei Gärten geplant: Eine offene Grünanlage für Bewohner und Besucher sowie ein abgetrennter Außenbereich für Menschen mit einer Demenzerkrankung. Zur Bahn hin sollen Schallschutzfenster den Geräuschpegel senken. Der zukünftige Betreiber beginnt schon mit der Suche nach dem Personal für den Standort Wesel.

Evangelisches Krankenhaus baut Seniorenheim mit 100 Plätzen

Auch am Evangelischen Krankenhaus in Obrighoven soll noch in diesem Jahr mit dem Bau eines Seniorenheimes begonnen werden. Geschäftsführer Rainer Rabsahl geht davon aus, dass im Sommer die Bagger anrollen können. Man warte derzeit noch auf die Baugenehmigung, die Ausschreibungen sind in Vorbereitung.

In dem Neubau auf dem Krankenhausgelände am Aaper Weg soll ein Heim für die stationäre Versorgung von 100 Menschen Platz finden. Zusätzlich sind im Obergeschoss acht bis neun seniorengerechte Wohnungen geplant sowie eine Tagespflege mit 16 Plätzen im Erdgeschoss.

Platz für Praxen und Geschäfte in Obrighoven

Außerdem wird der Gebäudekomplex rund 650 Quadratmeter Platz für Geschäfte und Praxen mit medizinischem Gewerbe wie ein Sanitätshaus, Physiotherapie oder Podologie bieten. Die Bauzeit wird voraussichtlich zwei Jahre betragen, das Evangelische Krankenhaus kalkuliert derzeit mit Kosten von rund 15,6 Millionen Euro.

Ein Investor will in Büderich bauen

Ursprünglich war geplant, das Pflegeheim auf einem Grundstück an der Weseler Straße in Büderich zu bauen. Doch die Pläne des Evangelischen Krankenhauses waren am Veto einiger Nachbarn gescheitert, die mit den geplanten Baukörper nicht einverstanden waren. Die Bemühungen um ein Pflegeheim im Polderdorf sind damit nicht gestorben: Bekanntlich soll es einen Investor geben, der auf dem gleichen Areal ein Heim mit 80 Plätzen errichten möchte.

Noch ist das Projekt nicht in trockenen Tüchern, doch Bürgermeisterin Ulrike Westkamp zeigte sich jüngst zuversichtlich, dass die Planungen in den nächsten Monaten unter Dach und Fach gebracht werden können. Viele Menschen in Büderich wünschen sich ein Seniorenheim auf der linken Rheinseite, damit auch hier eine ortsnahe Versorgung sichergestellt ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben