Kriminalität

Polizei im Kreis Wesel warnt vor Langfingern im Gedränge

Ruck, zuck ist im Gedränge das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen. Also, aufpassen!

Ruck, zuck ist im Gedränge das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen. Also, aufpassen!

Foto: Frank Mächler / picture alliance / dpa

Kreis Wesel.  So schön es ist, über den Weihnachtsmarkt zu schlendern, auf sein Hab und Gut sollte man gut aufpassen. Taschendiebe beherrschen viele Tricks.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Einkaufsbummel mit Bratwurst und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt: Das gehört in der Adventszeit einfach dazu, weiß auch die Polizei. Dennoch könnte das Vergnügen getrübt werden. Denn Taschendiebe mögen Trubel und Gedränge auf den Märkten. In einem solchen „Arbeitsumfeld“ können sie relativ unbemerkt ihre langen Finger ausstrecken, heißt es in einer Pressemitteilung.

293 Taschendiebstähle bei Weihnachtsmärkten 2018

Der Polizei im Kreis Wesel sind im vergangenen Jahr 293 Fälle von Taschendiebstahl angezeigt worden. In diesem Jahr liegt die Zahl bist jetzt leicht darüber. Oft sind die Täter auch gleich in Gruppen unterwegs. Einer lenkt die Opfer ab, ein Zweiter schnappt sich den Geldbeutel und der Dritte verschwindet mit der Beute. Opfer werden im Gedränge angerempelt oder unter einem Vorwand abgelenkt: Zum Beispiel weil die Kleidung „aus Versehen“ mit Glühwein oder Senf beschmutzt wird oder die Täter nach dem Weg fragen.

Das Kommissariat Prävention und Opferschutz gibt Tipps, um sich vor Langfingern zu schützen: Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen. Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

Tragen Sie Geld, Zahlungskarten und Papiere sowie Ihr Smartphone immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. Legen Sie Geldbörsen nicht oben in die Tasche oder den Korb, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Stellen Sie Ihre Handtasche nie unbeaufsichtigt ab oder hängen sie irgendwo auf. Mehr: https://wesel.polizei.nrw/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben