Heuballen-Brand

Schermbeck: Schnelle Reaktion verhindert großen Flächenbrand

Die Feuerwehr Schermbeck bei dem Einsatz am Dienstagabend.

Die Feuerwehr Schermbeck bei dem Einsatz am Dienstagabend.

Foto: Feuerwehr Schermbeck

Schermbeck.  In Schermbeck hat am Dienstagabend ein Heuballen gebrannt – der Landwirt handelte richtig und verhinderte so ein größeres Feuer.

Dank einer schnellen und richtigen Reaktion hat ein Landwirt in Schermbeck am Dienstagabend wohl einen größeren Flächenbrand verhindert. Wie die Feuerwehr berichtete, rückte der Löschzug Schermbeck gegen 18.30 Uhr zum Jägerheideweg aus. Dort hatte sich in einer sogenannten Rundballenpresse ein Heuballen entzündet. Der Heuballen wurde vom Landwirt aus der Presse herausgefahren und durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr auseinandergezogen. Anschließend konnte der Ballen gelöscht und die Maschine abgekühlt werden. Auch die betroffenen Randbereiche des Feldes wurden abgelöscht.

„Lobend zu erwähnen ist bei diesem Einsatz die Reaktion des Landwirtes“, schreibt die Feuerwehr in einer Mitteilung. „Nachdem der Brand bemerkt wurde, wurde die Ballenpresse umgehend angehalten und der Trecker samt Presse direkt vom Feld gefahren. Wäre dies nicht erfolgt, hätte das Feld durch die derzeit bestehende Trockenheit und die hohen Außentemperaturen mit großer Wahrscheinlichkeit Feuer gefangen. Ein größerer Flächenbrand hätte nicht ausgeschlossen werden können.“ Gegen 19.30 Uhr endete der Einsatz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel / Hamminkeln / Schermbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben