Freizeit

Sommerkino am Auesee in Wesel startet im August

Fluch der Karibik stand 2018 auf dem Programm.

Fluch der Karibik stand 2018 auf dem Programm.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Wesel.  Sommer, Sonne, Strand - darauf setzen die Macher des Open-Air-Sommerkinos am Weseler Auesee vom 22. bis 25. August. Karten dafür gibt es schon.

Das Wetter in diesen Tagen ist nahezu perfekt für das, was die Besucher des Auenfestes 2019 am Auesee erwartet. Angelehnt an die Open-Air-Sommerkino-Premiere im vergangenen Jahr mit dem „Fluch der Karibik“ startet Wesel-Marketing in Zusammenarbeit mit der Weseler Auskiesungsfirma Hülskens und den Stadtwerken Wesel gleich an vier Abenden mit ausgewählten Filmen auf der Wiese neben dem Tauchereinstieg.

Sonnenuntergang beim Sommerkino in Wesel inklusive

Von Donnerstag, 22. August, bis Sonntag, 25. August, läuft das Sommerkino am Auesee vor herrlicher Kulisse, wie Bürgermeisterin Ulrike Westkamp betont. Denn mit ein bisschen Glück gibt es hinter den Bäumen am gegenüberliegenden Ufer auch noch gratis einen phantastischen Sonnenuntergang. Wesel-Marketing-Geschäftsführer Thomas Brocker freut sich jedenfalls schon sehr darauf, „vier tolle Abende“ anbieten zu können. Sie starten jeweils um 19 Uhr mit dem Einlass, gehen um 19.30 Uhr weiter mit Live-Musik lokaler Künstler, organisiert von Marco Launert (Kulturbahnhof Hamminkeln) und münden gegen 21 Uhr mit Einbruch der Dunkelheit in einem Film.

Dazu gibt es ein Catering des Weseler Fasskellers mit Andreas Neuenhoff. Getränke und Snacks dürfen deshalb - anders als im Vorjahr - nicht mitgebracht werden. Gegen Picknickdecken ist dagegen nichts einzuwenden. Auch wenn an jedem Abend 350 Stühle und 100 Liegestühle aufgestellt werden, an den Rändern gibt es noch Platz dafür. Von dort lassen sich die Filme, die über eine Großleinwand am Ufer flimmern, bestens verfolgen. 2018 war die Leinwand noch auf dem Wasser und das Wetter spielte nicht so ganz mit. Es wurden wärmende Decken verteilt, so dass es am Ende dennoch ein ganz besonderes Erlebnis wurde.

Gestartet wird mit der deutschen Filmkomödie „Der Vorname“, unter anderem mit Christoph Maria Herbst, Caroline Peters und Florian David Fitz. Freitag läuft schließlich die oscarprämierte Tragikomödie „Green Book“, am Samstag dann der Musikfilm „A Star Is Born“. Und zum Abschluss gibt es die verfilmte Autobiographie von Komiker Hape Kerkeling „Der Junge muss an die frische Luft“.

Freie Platzwahl ab 19 Uhr

Wer früh da ist, hat beste Chancen auf freie Platzwahl. Denn mit dem Kauf der Eintrittskarten ist keine Reservierung möglich. Ideal wäre es, wenn die Zuschauer mit dem Fahrrad kommen. Wer dennoch mit dem Auto vorfährt, kann den großen Parkplatz am Auesee gratis nutzen. Von dort ist auch der Zugang zum Sommerkino-Gelände. Der Bereich des Tauchereinstiegs wird für die Kinogänger nämlich komplett dicht gemacht.

Tobias Höffner (Hülskens) betonte, dass seine Firma sich dem Ort und der Stadt verpflichtet fühlt und sich deshalb hier engagiert. Überhaupt wolle man diesen Bereich gemäßigt beleben. So werde der Strand demnächst mit Sand im Wert von 10.000 Euro aufgefüllt. Die beiden Stadtwerke-Vertreter Mario Koch und Johannes Bruns teilten mit, dass man den Weseler Kunden etwas Gutes zurückgeben will.

Neben dem Open-Air-Sommerkino beinhaltet das Auenfest noch zwei weitere Bestandteile. Am Samstag, 24. August, startet die beliebte Drachenbootregatta, und es gibt eine vogelkundliche Führung rund um den Auesee.

Weitere Infos

Mehr Informationen rund ums Sommerkino 2019 hält die Stadtinformation, Großer Markt 11, unter der Rufnummer 0281/203-2622 bereit.

HIER GIBT ES DIE TICKETS

Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf acht Euro plus Vorverkaufsgebühr. Zum Ausdrucken sind sie online über www.wesel-tourismus.de zu haben, und zwar bis zu zehn Tickets pro Vorgang.

Ab Dienstag, 25. Juni, können Karten zudem in der Stadtinformation am Großen Markt gekauft werden. An der Abendkasse vor Ort am Auesee werden dann zehn Euro fällig.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben