Polizei

Verursacher stellt sich nach Unfall mit Motorrad in Wesel

Die Polizei fahndete nach dem Unfallverursacher.

Die Polizei fahndete nach dem Unfallverursacher.

Foto: Lutz von Staegmann / FFS

Wesel.  Dank guter Zeugenhinweise konnte eine Unfallflucht recht schnell aufgeklärt werden. Einen Dinslakener (33) erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Ein schwerer Verkehrsunfall von Samstag (wir berichteten) konnte Dank Zeugenhinweisen geklärt werden. Am Abend des 25. September gegen 19.07 Uhr kam es in Wesel-Büderich zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem ein 70 Jahre alter Motorradfahrer und dessen Sozia verletzt wurden.

Ein beteiligter weißer Transporter entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen gaben am Unfallort den Hinweis auf den Firmenschriftzug auf den Seitenwänden des flüchtigen Transporters. Ermittlungen ergaben Hinweise auf eine Oberhausener Heizungsfirma als möglicher Verursacher.

An der Firmenanschrift, wie auch an der Privatanschrift des Inhabers, konnte zunächst niemand angetroffen werden, jedoch wurde ein leitender Angestellter ermittelt, der zusagte, dem Hinweis nachgehen zu wollen.

Am Sonntag erschien daraufhin um 12.15 Uhr der Unfallfahrer selbstständig bei der Polizeiwache Dinslaken und räumte die Tat ein. Aufgrund seiner Alkoholisierung entnahm ein Arzt ihm zwei Blutproben. Den Führerschein und das Tatfahrzeug stellten Polizeibeamte sicher. Den 33-jährigen Fahrer aus Dinslaken erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel / Hamminkeln / Schermbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben