Corona-Virus

Wesel: Diese Eltern haben jetzt Anspruch auf Kinderbetreuung

Bestimmte Berufsgruppe haben in den kommenden Wochen trotz der Kita- und Schulschließungen ein Recht auf Betreuung.  

Bestimmte Berufsgruppe haben in den kommenden Wochen trotz der Kita- und Schulschließungen ein Recht auf Betreuung.  

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Wesel.   Corona: Für bestimmte Familien bieten Schulen und Kitas trotz Schließung Betreuung an. Das Standesamt begrenzt die Personenzahl bei Trauungen.

Der Schul- und Kitabetrieb wird wie angekündigt ab Montag zum Schutz vor dem Corona-Virus komplett eingestellt. Das stellt berufstätige Eltern vor Probleme. Es gibt aber Berufsgruppen, für die dennoch eine Betreuung angeboten wird.

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.

Das sind die systemrelevanten Berufsgruppen

Ab Mittwoch wird während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls eine Betreuung organisiert. Sie ist für Kinder der Klassen 1 bis 6 von Eltern der sogenannten systemrelevanten Berufsgruppen gedacht. Dazu zählen insbesondere: „Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege dienen sowie der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung“, heißt es. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Heiraten nur mit bis zu 15 Personen im Trauzimmer

Für die Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen gilt ein generelles Betretungsverbot für Kinder. Für die systemrelevanten Berufsgruppen wird die Versorgung der Kinder in den Einrichtungen ebenfalls sichergestellt. Alle Träger sind darüber informiert, für Rückfragen können sich Eltern direkt bei ihrer Kindertageseinrichtung melden. http://Coronavirus-_Mittlerweile_26_bestätigte_Fälle_im_Kreis_Wesel{esc#228670101}[news]

Geschlossen bleiben auch viele städtische Einrichtungen. Das betrifft sämtliche städtischen Sportanlagen, alle städtischen Kultureinrichtungen und das Jugendzentrum KARO.

Auch Heiratswillige müssen sich auf Beschränkungen einstellen: Die Traugäste des Standesamtes werden gebeten, höchsten 15 Personen mit in den Trausaal zu bringen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben