Kinderarmut

Weseler NRZ-Wunschbaum im Coronajahr umgezogen

Auf Karten sind die bescheidenen Kinderwünsche notiert.

Auf Karten sind die bescheidenen Kinderwünsche notiert.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Wesel.  Am 25. November steht das NRZ-Mobil mit der Wunschbaumaktion auf dem Weseler Wochenmarkt. In diesem Jahr sind die Regeln neu.

Ein entscheidender Punkt ist anders, wenn das NRZ-Mobil am Mittwoch auf dem Wochenmarkt steht und es in wieder darum geht, benachteiligten Kindern ein Weihnachtsgeschenk zu machen: Anders als gewohnt – und auch anders, als auf den Wunschkarten aufgedruckt – ist, wird im Coronajahr die Brockenstube der Caritas zentrale Anlaufstelle für Menschen mit Herz sein, Friedenstraße 2 hinter dem Bahnhof.

In manchen Familien reicht es nicht für ein Weihnachtsgeschenk

Gleich geblieben ist, dass etliche Kinder in Wesel in Familien leben, bei denen das Geld knapp ist. Mit der Weihnachtswunschbaumaktion von NRZ, Caritas, Diakonie und Internationalem Bund unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin bitten wir darum, zu helfen.

Am Mittwoch, 10 bis 12 Uhr, sind wir auf dem Wochenmarkt am Dom mit dem NRZ-Mobil anwesend. Hier können die Wünsche der Kinder abgeholt werden: Die Geschenkpaten kaufen das Gewünschte und bringen es zum Mobil, später bis zum 10. Dezember in die Brockenstube. Dort gibt es auch nach dem Markttag weitere Kinderwünsche. Ziel ist es, dass kein kleiner Weseler leer ausgeht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben