Biergarten

WfW will Pächter des Biergartens am Rheinufer Wesel halten

Biergartenbetreiber Dirk Aberfeld erhält Unterstützung von der Fraktion Wir für Wesel.

Biergartenbetreiber Dirk Aberfeld erhält Unterstützung von der Fraktion Wir für Wesel.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Wesel.  Viele Menschen wollen, dass der Pächter des Biergartens an der Rheinpromenade Wesel bleibt. Die Fraktion Wir für Wesel unterstützt sie.

WfW-Fraktionschef Thomas Moll unterstützt den Bürgerantrag mit mehr als 2000 Unterschriften zum Erhalt des Weseler Biergartens ausdrücklich. „Weil wir als Fraktion WfW, im Gegensatz zu der Geschäftsführung und der Politik in Wesel, Gespräche mit dem Pächter und vielen Gästen des Biergartens geführt haben“, sei eben nicht der Eindruck entstanden, dass aufgrund von mangelnder Sauberkeit und Freundlichkeit der Bedienung ein Pächterwechsel notwendig sei.

Weitere Verbesserungen sind notwendig

Der Biergarten erfreue sich großer Beliebtheit, das Gastronomiekonzept des Biergartens schließe eine gastronomische Lücke in Wesel. Moll sei sich dennoch bewusst, dass weitere Verbesserungen bei der Umsetzung des Gastronomiekonzeptes durchaus möglich seien.

Offener Dialog mit der Geschäftsführung

Allerdings erwarte die WfW, dass die Geschäftsführung der städtischen Bädergesellschaft jeweils am Ende einer Saison mit dem Pächter notwendige Verbesserungen bespreche, das habe sie bislang versäumt. Aus Sicht von Thomas Moll gibt es gute Gründe den Pachtvertrag mit dem bisherigen Betreiber fortzuführen und in einen offenen und transparenten Dialog zwischen Geschäftsführung und Pächter zu treten. Er sieht die Gefahr, dass das bislang erfolgreiche Biergartenkonzept zerstört wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben