Kriminalität

Witten: Falsche Polizisten rufen vermehrt bei Senioren an

Betrüger, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben, sind derzeit wieder vermehrt in Witten aktiv. 

Betrüger, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben, sind derzeit wieder vermehrt in Witten aktiv. 

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / picture alliance/dpa

Witten  Die Polizei warnt: Derzeit gibt es in Witten wieder viele Anrufe von Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben. Wie man reagieren sollte.

Aktuell werden in Witten, Bochum und Herne wieder vermehrt Anrufe von Trickbetrügern gemeldet. Die Täter geben sich dabei als Polizisten aus und versuchen, mit erfundenen Geschichten an das Bargeld älterer Menschen zu kommen. Die Polizei warnt vor allem Senioren vor dieser Betrugsmasche.

Das Vorgehen der Kriminellen ist dabei seit vielen Jahren ähnlich. Am Telefon meldet sich ein vermeintlicher Polizist, der eine absurde Geschichte auftischt. Das Ziel: das Geld der Betroffenen "in Sicherheit" bringen. Die Polizei stellt ausdrücklich klar: Beamte würden niemals nach den Vermögensverhältnissen von Bürgern fragen, geschweige denn ihr Bargeld abholen.

Polizei rät, das Gespräch sofort zu beenden

Die Polizei rät: Beenden Sie das Telefonat, wenn Sie den Anrufer nicht eindeutig zuordnen können und melden Sie verdächtige Beobachtungen dem Polizei-Notruf 110. Lassen Sie niemals Unbekannte in Ihre Wohnung und übergeben Sie auf keinen Fall Geld an Menschen, die Sie nicht kennen.

Alle Entwicklungen zum Coronavirus in Witten finden Sie in unserem Newsblog.

Mit Rat und Tat zur Seite stehen älteren Menschen auch die Seniorensicherheitsberater der Polizei. 60 ehrenamtliche Berater sind in Witten, Bochum und Herne aktiv. Sie beraten Interessierte zu den Themen Betrug, Trickdiebstahl und Einbruchschutz. Kontakt unter 0234 / 909 4055.

Mehr Nachrichten aus Witten finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben