Medizin

Witten: Rotary Clubs werben für Impfung gegen Krebs

Um eine höhere Quote der HPV-Impfung zu erreichen und damit Kinder vor Krebs zu schützen, haben fünf Rotary Clubs aus der Region eine Initiative gestartet.

Um eine höhere Quote der HPV-Impfung zu erreichen und damit Kinder vor Krebs zu schützen, haben fünf Rotary Clubs aus der Region eine Initiative gestartet.

Foto: Martin Schutt / ZB/dpa

Witten.  Fünf Rotary Clubs aus der Region unterstützen die HPV-Impfung. Am Mittwoch (1.4.) findet eine Informationsveranstaltung im Internet statt.

Onkologen werden immer wieder gefragt, warum es keine Impfung gegen Krebs gibt. Doch gegen Gebärmutterhalskrebs, Analkrebs, Peniskrebs oder Mund- und Rachenkrebs gibt es eine Impfung. Sie wird leider bei uns nur unzureichend genutzt. Die Abkürzung HPV steht für das humane Papillomvirus. Dieses verursacht Infektionen mit Warzen auf der Haut und Schleimhaut. Obwohl die Warzen verschwinden, kann es viele Jahre nach der Infektion zur Ausbildung von bösartigen Tumoren kommen.

Die ständige Impfkommission des Robert Koch Institutes empfiehlt seit 2007 für Mädchen und seit 2018 auch für Jungen eine Impfung gegen die HPV-Erkrankung. Am besten wirkt die für alle kostenlose Impfung zwischen dem neunten und 13. Lebensjahr. In diesem Zeitraum sind zwei Impfungen nötig. Sollte später mit der Impfung begonnen werden (bis zum 17. Lebensjahr) sind drei Impfungen erforderlich.

Um eine höhere Impfquote zu erreichen und damit Kinder vor Krebs zu schützen, haben fünf Rotary Clubs aus der Region – darunter die Clubs aus Witten, Witten-Hohenstein, Hattingen, Wetter-Herdecke und Bochum-Constantin – eine Initiative gestartet. Sie wollen für die HPV-Impfung werben. Die Initiative richtet sich an alle, die Verantwortung für Kinder tragen, darunter Eltern, Lehrer und Elternsprecher, Jugendeinrichtungen, Sportvereine und Ärzte.

Um über die HPV-Impfung zu informieren, laden die Rotary Clubs am Mittwoch (1.4.) um 19.30 Uhr zu einer Internet-Veranstaltung ein. Die Referenten sind Internist Dr. Michael Koch, Kinderarzt Dr. Lawerenz, Gynäkologe Prof. Dr. Schiermeier und Hals- Nasen- Ohrenarzt Dr. Luckhaupt. Über den Link https://zoom.us/j/734547741 kann kostenlos an der Veranstaltung teilgenommen werden.

Mehr Nachrichten aus Witten lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben