Politik

Corona: Erndtebrücker Politik passt sich der Lage an

Das Rathaus in Erndtebrück

Das Rathaus in Erndtebrück

Foto: Lisa Rita Klaus / WP

Erndtebrück.  Reduzierte Gremien, Anwesenheitslisten und Parteiveranstaltungen vor der Kommunalwahl: So geht es in der Erndtebrücker Politik weiter.

Alle kommunalen Gremien in der Gemeinde Erndtebrück werden in dieser Legislaturperiode nur noch in reduzierter Anzahl (beschlussfähig) tagen, lässt die Verwaltung mitteilen. Hierzu stimmten sich die Fraktionen nun auf Vorschlag der Verwaltung ab. Diese Maßnahme soll einen erhöhten Schutz bieten, da die Anzahl der Sitzungsteilnehmer dadurch deutlich vermindert wird.

Zudem werden bei Sitzungen weitere Hygieneregelungen geschaffen und der Abstand unter den verbliebenen Teilnehmern deutlich erhöht. Für Zuhörer wird ein besonderer Bereich vorgesehen und auch für diese werden erhöhte Schutzmaßnahmen getroffen.

Neben dem Eintrag in eine Anwesenheitsliste werden auch hier entsprechende Hygiene- und Abstandsregelungen gelten. Die Erndtebrücker Politik hat damit einen Weg gefunden, wie auch unter den derzeitigen Bedingungen Sitzungen stattfinden können. Zudem sind Beschlüsse somit entsprechend demokratisch legitimiert.️

Kommunalwahl 2020

Die Veranstaltungen der Parteien zur Aufstellung Ihrer Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 werden in

der derzeitigen Situation rund um Corona unter erschwerten Bedingungen stattfinden. Gerade hier kommen oft viele Menschen zusammen um diesen wichtigen demokratischen Prozess zu gewährleisten, teilt die Gemeinde mit. Da viele Räumlichkeiten derzeit nicht im normalen Maße genutzt werden können und ein großer Abstand unter den Teilnehmern auch hier wichtig ist, wurde in Erndtebrück nun eine weitere Möglichkeit geschaffen.

Bürgermeister Henning Gronau: „Ich habe den Fraktionen angeboten, dass diese Veranstaltungen im Ratssaal stattfinden können. Es ist sehr wichtig, dass wir allen die Möglichkeit geben, dass dies gut und

sicher ablaufen kann. Alle Fraktionen sehen die Möglichkeit positiv und können nun mit Ihren Parteien darüber beraten.“ Durch die Größe der Räumlichkeit kann ein sicherer Ablauf auch bei einer größeren Personenanzahl gewährleistet werden. Sollte eine Partei mit einer Teilnehmerzahl rechnen, für die auch der Ratssaal nicht ausreicht, so kann auch in andere kommunale Gebäude ausgewichen werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben