Müll

Illegale Müllablagerung im Ilsetal: Stadt bittet um Hinweise

Illegale Müllablagerungen beschäftigen derzeit wieder vermehrt die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Bad Laasphe.

Illegale Müllablagerungen beschäftigen derzeit wieder vermehrt die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Bad Laasphe.

Foto: Stadt Bad Laasphe

Bad Laasphe.  In Bad Laasphe beschäftigen vermehrt illegale Müllablagerungen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Die Stadt appelliert an die Bewohner.

Neben den Auswirkungen des Coronavirus beschäftigen zurzeit auch wieder vermehrt illegale Müllablagerungen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Bad Laasphe. Nun meldete sich ein aufmerksamer Bürger per E-Mail im Rathaus und wies auf elf große, weiße Plastiksäcke im Ilsetal hin. Erst vor wenigen Tagen wurde eine große Ablagerung von Altreifen auf einem Feldweg oberhalb von Oberndorf entdeckt und angezeigt.

Bei einer Kontrollfahrt entdeckten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Säcke rund 150 Meter abseits der K 35. Auf manchen steht in Hellblau der Schriftzug „Mineralabfälle. Inhalt kann krebserzeugende Faserstäube freisetzen“. Was genau sich in den Säcken befindet, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes vermuten, dass es sich um Glaswolle oder ein ähnliches Material handelt.

Stadt appelliert an die Bürger

Die Stadtverwaltung hat umgehend Anzeige bei der Polizei erstattet und hofft nun auf Bürger, die eventuell sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können. Wem in den vergangenen Tagen etwas Verdächtiges oder Ungewöhnliches in diesem Bereich aufgefallen ist, wird deshalb gebeten, sich mit dem Ordnungsamt unter 02752/909-134 (Matthias Schmidt) oder -136 (Alwin Rothenpieler) in Verbindung zu setzen.

Gleichzeitig appelliert die Stadtverwaltung in diesem Zusammenhang auch noch einmal an alle Bürger, Müll, Unrat und Schrott nicht einfach im Wald abzuladen, sondern ordnungsgemäß zu entsorgen und Auffälligkeiten umgehend zu melden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben