Klima & Umwelt

Regenwasser-Nutzung spart Niederschlagsgebühren

Regenwasser kann auf Privatgrundstücken in einer unterirdischen Zisterne gespeichert werden – sowohl für die reine  Garten-Bewässerung als auch für die Regenwasser-Nutzung im Haus, etwa für die Toiletten-Spülung.

Regenwasser kann auf Privatgrundstücken in einer unterirdischen Zisterne gespeichert werden – sowohl für die reine Garten-Bewässerung als auch für die Regenwasser-Nutzung im Haus, etwa für die Toiletten-Spülung.

Foto: BHW

Erndtebrück.  Die Gemeinde Erndtebrück bietet Anreize für Eigentümer, die eine Zisterne auf dem Grundstück einsetzen. Konkret lassen sich Gebühren sparen.

Die Gemeinde Erndtebrück unterstützt ganz offensiv Haushalte im Gemeindegebiet, die Regenwasser auf dem eigenen Grundstück nutzen und eben nicht in die Kanalisation fließen lassen. Das geht aus dem Umweltbericht hervor, den Bürgermeister Henning Gronau kürzlich den Politikern im Gemeinderat vorgelegt hat.

Regenwasser-Nutzung

Für Grundstückseigentümer, die Regenwasser auf eigenem Gelände nutzen wollen, entstehen in Erndtebrück Anreize, „indem für eine Zisterne ab zwei Kubikmetern Fassungsvermögen pro Kubikmeter 50 Quadratmeter versiegelter Fläche nicht in die Berechnung der Niederschlagsgebühr einfließen“. Für weitere Fragen steht die Gemeindeverwaltung zur Verfügung. Im Fachhandel sind Zisternen vor allem aus Beton oder Kunststoff in den unterschiedlichsten Varianten zu haben – sowohl für die reine Garten-Bewässerung als auch für die Regenwasser-Nutzung im Haus.

Elektro-Mobilität

Im Bereich der E-Mobilität setzt die Gemeinde selbst auf ein eigenes Elektro-Fahrzeug. Zum anderen wurde aber auch die Lade-Infrastruktur in Erndtebrück in den letzten zwei Jahren um weitere drei öffentliche Ladepunkte erweitert.

Repair-Café

Unterstützt hat die Gemeinde Erndtebrück im vergangenen Jahr die Gründung eines Repair-Cafés. Hier konnten zwei ähnliche Ideen zusammengebracht werden, sodass die Initiative „Wittgenstein im Wandel“ und das AWO-Quartiersmanagement im September ein entsprechendes Projekt starteten.

Dabei werden Gegenstände repariert und stehen somit dem Nutzer länger zur Verfügung, was wiederum Ressourcen einspart. Ebenso erzielt das Café einen sozialen Mehrwert, da die Menschen hier auch miteinander in gemütlicher Runde ins Gespräch kommen.

Bürgerbus

Und: Die Gemeinde Erndtebrück unterstützt den ehrenamtlich betriebenen Bürgerbus, der eine klimafreundliche Alternative zum Individualverkehr bietet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben