Ferien

Urlaub in NRW: Die Corona-Regeln gelten bei Übernachtungen

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist ein beliebtes Reiseziel in NRW. Doch welche Corona-Regeln müssen Besucher beachten? Hier gibt es den Überblick.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist ein beliebtes Reiseziel in NRW. Doch welche Corona-Regeln müssen Besucher beachten? Hier gibt es den Überblick.

Foto: Henning Kaiser/dpa

Essen.  Welche Corona-Regeln muss ich beachten, wenn ich einen Urlaub in NRW plane. Das sind die Vorgaben für Einreisen aus dem Ausland nach NRW.

Wir erklären, welche Corona-Regeln derzeit für einen Urlaub in NRW und für Reiserückkehrer gelten.

Urlaub in NRW: Diese Corona-Regeln gelten aktuell

Da die Corona-Zahlen in ganz NRW zwar stabil aber auf einem recht hohen Niveau liegen, gilt im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen aktuell die 3G-Regel:

  • Beherbergungsbetriebe dürfen nur noch von immunisierten und getesteten Personen genutzt werden. Nicht-Immunisierte müssen bei der Anreise und nach jeweils vier weiteren Tagen einen negativen Schnelltest vorlegen.

Sie wollen bereits Ihren Urlaub für das kommende Jahr planen? Hier finden Sie eine Übersicht über die Ferien 2022 in NRW.

Urlaub außerhalb von NRW: Diese Regeln gelten bei der Rückkehr

Besondere Regeln gelten allerdings für Reisende, die außerhalb von NRW Urlaub gemacht haben und nun zurück ins Bundesland kehren. Beschäftigte, die nach dem 1. Juli mindestens fünf Werktage hintereinander aufgrund von Urlaub und vergleichbaren Dienst- oder Arbeitsbefreiungen nicht gearbeitet haben, müssen am ersten Arbeitstag nach dieser Arbeitsunterbrechung dem Arbeitgeber einen Negativtestnachweis vorlegen.

Vollständig geimpfte oder genesene Personen sind von dieser Regelung nicht betroffen. Jedoch müssen sie dem Arbeitgeber die Immunisierung nachweisen können.

Wer aus einem Virusvariantengebiet einreist, muss sich 14 Tage in Quarantäne begeben und kann diese nicht vorzeitig beenden. Bei der Einreise beziehungsweise vor der Beförderung muss ein negativer Test (PCR-Test maximal 72 Stunden/Antigentest maximal 24 Stunden alt) vorgezeigt werden. Ein Impf- oder Genesennachweis ist nicht ausreichend. Zudem gilt ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug. Auch hier ist eine digitale Anmeldung Pflicht.

Wer aus einem Hochrisikogebiet aus dem Ausland nach NRW einreist, muss folgende Regeln beachten: Hier gilt grundsätzlich eine zehntägige Quarantäne, die aber durch bestimme Nachweise verkürzt werden kann. Eine digitale Anmeldung ist Pflicht.

Einreisende aus allen anderen Gebieten im Ausland müssen nachweisen, dass sie getestet, geimpft oder genesen sind.

Bei der Rückreise aus Hochrisiko- sowie Virusvariantengebieten wird zudem die Digitale Einreiseanmeldung kontrolliert. Auf dem Einreiseportal https://einreiseanmeldung.de geben Sie die Informationen zu Ihren Aufenthalten der letzten zehn Tage an. Hier gibt es die Einreise-Regeln in der Übersicht.

Sie wollen wissen, in welcher Inzidenzstufe sich ihre Stadt oder ihr Kreis derzeit befindet? Klicken Sie sich durch die Tabelle:

Urlaub in NRW: Hier gibt es weitere Informationen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Corona NRW

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben