MSV Duisburg - die Zebras in Blau und Weiß

Der MSV Duisburg ist ein Sportverein, der vor allem durch seine Profifußball-Mannschaft bekannt ist. Die Fußballer des MSV sind seit der Gründung der Bundesliga 1963 beinahe ununterbrochen in erster und zweiter Bundesliga vertreten. Lediglich von 1986 bis 1989 spielten sie in der Oberliga.

Der Meidericher Spielverein 02 Duisburg ist ein Sportverein, der vor allem durch seine Profifußball-Mannschaft bekannt ist. Die Fußballer des MSV, wegen ihrer gestreiften Trikots auch "Zebras" genannt, sind seit der Gründung der Bundesliga 1963 beinahe ununterbrochen in den zwei höchsten deutschen Spielklassen vertreten. Lediglich von 1986 bis 1989 gaben die Duisburger ein kurzes Gastspiel in der Oberliga.

Gegründet wurde am 17. September 1902 im Duisburger Ortsteil Meiderich. Dort lag auch die erste Heimspielstätte des MSV, erst auf einer Wiese an der Westender Straße, später im Meidericher Stadion, das bis 1963 das Zuhause des MSV war. Das Trainingsgelände der Duisburger liegt heute noch in Meiderich, die Heimspiele finden in der 2005 neu gebauten Schauinsland-Reise-Arena im Sportpark Wedau statt. Die neue Arena wurde an der Stelle des alten Wedaustadions errichtet, wo der MSV zwischen 1963 und 2005 spielte.

Neben der Fußballsparte besitzt der MSV auch Abteilungen für Handball, Hockey, Leichtathletik, Tennis, Volleyball, Judo und Turnen. Die größten Erfolge des Klubs errungen die Fußballer mit der deutschen Vizemeisterschaft 1964, vier DFB-Pokal-Finalteilnahmen (1966, 1975, 1998 und 2011) und dem Erreichen des UEFA-Pokal-Halbfinales 1979.

Verwandte Themen