Klimaaktivisten

Aktivisten auf den Gleisen: Zufahrt zu VW-Werk blockiert

Am Dienstag wurden Teile der Gleisanlagen vor dem VW-Werk blockiert (Archivbild)

Am Dienstag wurden Teile der Gleisanlagen vor dem VW-Werk blockiert (Archivbild)

Foto: Volkswagen AG / Wolfsburger Nachrichten

Wolfsburg.  Mit einer spektakulären Aktion haben Aktivisten am Dienstag eine Zufahrt zum VW-Werk in Wolfsburg blockiert. Die Polizei ermittelt.

Spektakuläre Aktion Wolfsburg: Aktivisten einer Gruppe namens H-Block VW haben Gleise ins VW-Werk blockiert. Dazu seilten sich Mitglieder der bislang unbekannten Gruppierung von einer Brücke der Tappenbecker Landstraße ab. Die Polizei war vor Ort.

Es handelte sich offenbar um rund 30 Aktivisten. Vier hingen von einer Brücke, andere hatten sich vor und hinter dem Autozug angekettet. Polizei und Wasserschutzpolizei waren vor Ort, konnten aber offenbar zunächst wenig ausrichten.

Gruppe H-Block VW blockiert Zug mit Neuwagen in Wolfsburg

In einer Mitteilung der Aktivisten heißt es, dass Kleingruppen der sogenannten Klimagerechtigkeitsbewegung einen mit fabrikneuen Fahrzeugen beladenen Autozug blockieren, um auf die verfehlte Klimapolitik der Bundesregierung im Bezug auf Mobilität aufmerksam zu machen und eine sofortige Verkehrswende zu fordern.

Zu diesem Zweck werde der Zug mittels einer Kletteraktion sowie mehreren angeketteten Menschen über viele Stunden festgesetzt.

Ab Mittag hatten sich dann auch Demonstranten in der Autostadt in Wolfsburg eingefunden. An einem Globus hatten sich Aktivisten festgekettet bzw. in eine Hängematte in der Höhe gelegt. Die Lage war jedoch weitestgehend ruhig. Der Werksschutz hielt Kontakt mit den Demonstranten und Mitarbeiter der Autostadt boten einigen Aktivisten sogar Essen und Getränke an.

Zuletzt hatte es im Zusammenhang mit Volkswagen vor allem wegen des Diesel-Skandals Schlagzeilen gegeben. So gab es ein Urteil, nach dem eine VW-Kundin den Kaufpreis plus Zinsen zurückbekommen hatte. Im Rahmen des Diesel-Skandals wurde auch Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler erhoben.

Dieser Text erschien zuerst auf www.braunschweiger-zeitung.de

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben