Discounter

Kostenloses WLAN bei Aldi Süd: Wann zieht Aldi Nord nach?

Ab sofort bietet Aldi Süd in 1600 Filialen einen neuen Service an.

Ab sofort bietet Aldi Süd in 1600 Filialen einen neuen Service an.

Foto: Ralph Peters, via www.imago-images.de / imago images/Ralph Peters

Berlin.  Der Lebensmittel-Discounter Aldi Süd bietet seinen Kunden in 1600 Filialen kostenfreies WLAN. Bei Aldi Nord muss man sich gedulden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Lebensmittel-Discounter Aldi Süd baut sein Kundenangebot aus: Ab sofort werden 1600 Filialen mit kostenfreiem WLAN ausgestattet, teilte die Kette am Dienstag mit. Kunden von Aldi Nord müssen sich allerdings noch gedulden.

„Beim Einkaufen passiert es schnell, dass Kunden eben etwas nachschauen möchten oder sich beim Partner vergewissern wollen, ob noch etwas auf der Einkaufsliste fehlt“, sagte Natascha Vrchoticky, Kundenerfahrungsmanagerin von Aldi Süd. In solchen Situationen sei ein einfacher Internetzugang hilfreich. „Mit dem neuen Service möchten wir daher unseren Kunden den Einkauf erleichtern“, führte die Aldi-Managerin aus.

Bei Aldi Nord müssen die Kunden vorerst noch auf ihr mobiles Internet zugreifen. Wie eine Sprecherin des Discounters unserer Redaktion sagte, werde Kunden derzeit kein kostenloses WLAN zur Verfügung gestellt. Man würde sich aber mit diesem Thema beschäftigen.

Aldi vs. Lidl: Welcher vegane Burger ist besser?
Aldi vs. Lidl- Welcher vegane Burger ist besser?

Aldi Süd: So können Kunden das neue WLAN nutzen

Um das neue Angebot bei Aldi Süd nutzen zu können, müssen Kunden in der Filiale den Hotspot „ALDI SÜD gratis WLAN“ auswählen. Anschließend werden sie auf eine Anmeldeseite weitergeleitet, wo die Nutzungsbedingungen und der Datenschutz akzeptiert werden müssen. Dann steht ihnen der neue Service zur Verfügung.

Aldi Süd präsentierte jüngst bereits einige Änderungen. So kündigte der Konzern im September ein neues Filialdesign an. Mit essbaren Bechern kündigte Aldi zudem an, Verpackungsmüll reduzieren zu wollen. In der vergangenen Woche erzeugte der Discounter allerdings Negativschlagzeilen: Aldi Süd kündigte 580 Mitarbeitern von Regionalgesellschaften. (tki)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben