Luftverkehr

Eurowings verlegt Langstreckenflieger von Köln nach Düsseldorf

Eurowings füllt die Lücke, die Air Berlin hinterlassen hat.

Foto: Fabian Strauch

Eurowings füllt die Lücke, die Air Berlin hinterlassen hat. Foto: Fabian Strauch

Düsseldorf.  Eurowings bündelt die Langstreckenflüge in Düsseldorf. Sieben Maschinen sollen von dort starten. Auf welche Ziele sich die Gäste freuen können.

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will mit dem Winterflugplan 2018/19 insgesamt 140 Übersee-Flüge monatlich ab Düsseldorf anbieten. Sieben Langstreckenflieger vom Typ Airbus A 330 sollen dafür am Flughafen positioniert werden, vier davon werden vom Köln-Bonner Flughafen abgezogen, drei sollen bereits im April vor Ort stehen. Das erfuhr diese Zeitung aus Unternehmenskreisen. Eurowings selbst gab auf Nachfrage keine Stellungnahme ab, dem sicheren Vernehmen nach wird die Airline die Pläne noch an diesem Donnerstag offiziell verkünden.

New York und Cancun

Zu den Zielen der Airline gehören dann New York und Fort Myers in den USA, Havanna, Cancun in Mexiko und zwei Flughäfen in der Dominikanischen Republik. Damit sollen die meisten Lücken geschlossen werden, die das Ende von Air Berlin in den Flugplan gerissen hat. Eurowings, so ist zu hören, setzt darauf, dass die Langstreckenflieger nicht nur durch Passagiere aus dem Ballungsraum Rhein-Ruhr gut gefüllt sein werden, sondern auch über viele Zubringerflüge aus ganz Deutschland.

Bei der Kurz- und Mittelstrecke will Eurowings ebenfalls schnell wachsen in der Landeshauptstadt: Statt jetzt 22 Flugzeugen sollen in Kürze 40 Maschinen in Düsseldorf stehen. 19 Flugzeuge stehen an der Heimatbasis Köln-Bonn.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik