Wirtschaft

Gehaltslücke geringer als in anderen Bereichen

Das Forschungsprojekt MINTdabei läuft über drei Jahre und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Infos unter www.mintdabei.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Forschungsprojekt MINTdabei läuft über drei Jahre und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Infos unter www.mintdabei.de


Wie das IfM Bonn festgestellt hat, verdienen junge Frauen in MINT-Berufen weniger als ihre männlichen Pendants. Der Gender-Pay-Gap ist allerdings geringer als in der Wirtschaft insgesamt. Junge Frauen machen nur 16 Prozent der jungen MINT-Beschäftigten aus. Bei Naturwissenschaften sind sie zweieinhalb Mal so oft vertreten wie bei Informatik und Technik. Dort, im produzierenden Gewerbe, finden sich aber die meisten Jobs.

In der Wirtschaft insgesamt arbeitet mehr als ein Drittel der jungen Frauen in Teilzeit, in den MINT-Berufen ist es knapp ein Fünftel. Diese Arbeitsbedingungen dürften auch eine wichtige Rolle für die weibliche Unterrepräsentation in den MINT-Berufen spielen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben