Messe

Messe Boot in Düsseldorf lockt Besucher mit Ausstellerrekord

Egal ob Yacht, Surfbrett oder Taucheranzug: Wassersport ist in Deutschland beliebt wie nie zuvor.

Egal ob Yacht, Surfbrett oder Taucheranzug: Wassersport ist in Deutschland beliebt wie nie zuvor.

Foto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf.   Die Wassersportwirtschaft wächst im sechsten Jahr in Folge. Bei der Jubiläumsausgabe der Messe Boot in Düsseldorf zeigt sich die Branche.

Die Wassersportbranche zieht für 2018 eine positive Bilanz. Man rechne mit einem Gesamtumsatz von rund 2,1 Milliarden Euro, was einem Umsatzplus von 2,9 Prozent entspricht, erklärte Jürgen Tracht, Geschäftsführer des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft, am Donnerstag in Düsseldorf. Die Branche verzeichnet somit im sechsten Jahr in Folge ein Wachstum.

„Es war nicht unbedingt zu erwarten, dass 2018 ein erfolgreiches Jahr wird“, so Tracht. Denn der kalte Jahresstart vermieste den Saisonstart zu Ostern – besonders die Marktbereiche Service und Wartung, Ausrüstung und Zubehör sowie das Chartergeschäft hatten damit zu kämpfen. Ausgleich brachte der warme und lange Sommer, von dem vor allem Charteranbieter an der Küste profitieren konnten, so Tracht.

Weiterhin eine hohe Nachfrage verzeichnen Händler bei Booten und Jachten – vor allem im Segment über zwölf Meter Länge. Aber auch die Vermieter von Segel- und Motorjachten haben die sehr guten Ergebnisse des Vorjahres wiederholen können, so der Verband. Zuwächse konnten im Auslandsgeschäft gemacht werden. Insbesondere Kroatien und Griechenland seien bei Urlaubern beliebt gewesen.

Sorgen hingen bereiten der Branche die Strafzölle in Höhe von 25 Prozent, die seitens der europäischen Kommission auf Boote aus den Vereinigten Staaten verhängt wurden. Viele Sportboote kämen weiterhin aus den USA, betonte Tracht.

Auch im Bereich Wassersport zeigt man sich zufrieden. Bei einer Umfrage unter Wassersportschulen bewerten 80 Prozent die Saison besser als die Vorjahressaison, 75 Prozent zeigten sich sehr zufrieden. Mittlerweile soll es rund 6,3 Millionen aktive Wassersportler in Deutschland geben.

Die gute Stimmung innerhalb der Wassersportwirtschaft soll sich auch auf der Messe „Boot“ zeigen, die am 19. Januar in Düsseldorf ihre Türen öffnet. Bei der 50. Auflage der Messe präsentieren sich 1941 Aussteller aus 73 Ländern – so viele wie noch nie, wie Petros Michelidakis, Direktor der „Boot“, betont. „Wir mussten Ausstellern absagen, weil wir zu voll sind. Es gibt keine Leerflächen mehr.“ Rund 60 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die Veranstalter rechnen zur Jubiläumsausgabe mit 250.000 Besuchern, davon 71.000 internationale Gäste.

Die große Aufmerksamkeit der Messe will der Bundesverband Wassersportwirtschaft nutzen, um eine neue bundesweite Kampagne zu starten, die die Branche als Arbeitgeber präsentieren soll. „Viele Firmen arbeiten an der Kapazitätsgrenze, weil das Personal fehlt“, erklärt Jürgen Tracht. Rund 15 Prozent der Stellen könnten derzeit nicht adäquat besetzt werden.

Die Messe „Boot“ findet vom 19. bis zum 27. Januar in der Messe Düsseldorf, Stockumer Kirchstraße 61 statt. Sie öffnet täglich von 10 bis 18 Uhr. Tageskarten kosten 19 Euro im Vorverkauf und 25 Euro an der Tageskasse. Eine Karte für zwei Tage kostet 27 Euro im Vorverkauf und 33 Euro an der Tageskasse. Weitere Information und Kartenvorverkauf: www.boot.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben