Handball-Regionalliga

Corona-Fall bremst den MTV Rheinwacht Dinslaken aus

Für Trainer Boris Lietz und den MTV Rheinwacht Dinslaken ist wegen eines Corona-Falls in der Mannschaft erst einmal Pause angesagt.

Für Trainer Boris Lietz und den MTV Rheinwacht Dinslaken ist wegen eines Corona-Falls in der Mannschaft erst einmal Pause angesagt.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Ein positiver Corona-Fall in der Handball-Regionalligamannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken legt den Trainings- und Spielbetrieb lahm.

Jetzt hat es auch die Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken erwischt: Ein Spieler der Regionalliga-Mannschaft ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Am Donnerstag erhielt Trainer Boris Lietz die Nachricht, der umgehend das Training für den selben Abend absetzte.

„Auch das Heimspiel am Sonntag gegen Remscheid wird ausfallen“, sagte Lietz auf Anfrage. Der infizierte Spieler zeige derzeit keine Symptome, dennoch seien Vorsichtsmaßnahmen angebracht. „Wir haben uns am Dienstag zum letzten Mal gesehen und müssen jetzt sehen, was weiter passiert. Bisher wissen wir noch nichts.“

Nächstes Spiel erst am 8. November

Laut Anja Schulte, Pressesprecherin des Kreises Wesel, war am Donnerstagnachmittag noch keine Allgemeinverfügung des Gesundheitsamtes ergangen, daher seien konkrete Maßnahmen auch noch nicht benannt.

Mit dem Ausfall der Partie gegen die HG LTG/HTV Remscheid verlängert sich die spielfreie Zeit über die Herbstferien noch für den MTV: Am 24./25. Oktober sind die Dinslakener regulär spielfrei, am Wochenende darauf pausiert die gesamte Liga. Erst am Sonntag, 8. November, steht für den aktuellen Tabellenletzten die nächste Partie in eigener Halle gegen den TSV Bonn auf dem Spielplan.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben