Laufen

Janin und Axel Beyer liefen beim Marathon in Bad Pyrmont

Janin und Axel Beyer.

Janin und Axel Beyer.

Foto: NRZ

Dinslaken.   Dass der Landschaftsmarathon in Bad Pyrmont nicht unbedingt für Einsteiger geeignet ist, wussten Janin und Axel Beyer von Marathon Dinslaken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass der Classic Landschaftsmarathon in Bad Pyrmont nicht unbedingt für Einsteiger geeignet ist, wussten die beiden erfahrenen Läufer von Marathon Dinslaken, Janin und Axel Beyer. Dass es aber letztlich so schwer werden würde, hätten die beiden nicht gedacht.

Der Start des Marathonlaufs lag in der historischen Hauptallee und führte über Gras-, Park-, Asphalt- und befestigte Waldwege durch das Weserbergland. Der größte Teil der Strecke lag im Waldschatten, was aber bei schwülen 22 Grad keine Kühlung brachte und die Läufer somit extrem auf die zwölf Versorgungsstände angewiesen waren. Aufgrund der Regenfälle an den Vortagen waren die Wege teilweise so aufgeweicht, dass die Veranstalter sie aufschottern mussten. Hinzu kamen 690 Höhenmeter.

Das Ziel, ebenfalls in der historischen Hauptallee, erreichten beide Dinslakener in einer starken Zeit. Janin Beyer überquerte als Erste von beiden die Ziellinie in 4:01:30 Stunden, was einem Tempo von 5:43,6 Minuten pro Kilometer entspricht. Diese Zeit reichte für den zweiten Platz in ihrer Altersklasse und für den fünften Platz der Frauen insgesamt. Axel Beyer erreichte das Ziel in 4:28:39 Stunden mit einem Durchschnittstempo von 6:22,2 Minuten pro Kilometer, was für Platz 20 in seiner Altersklasse reichte. Im nächsten Jahr wollen sich die beiden die 42 Kilometer durch den Berg erneut vornehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik