170 Luftballons auf ihrem Weg in den Düsseldorfer Himmel

Der Düsseldorfer Turnverein von 1847 hat sein 170-jähriges Vereinsjubiläum im Rahmen seines Sommerfestes gefeiert. Mehr als 500 Vereinsmitglieder und Gäste, unter ihnen auch der Leiter des Düsseldorfer Sportamtes Pascal Heithorn, genossen die familiäre Atmosphäre und die Höhepunkte auf dem DTV-Vereinsgelände am Staufenplatz. An diesem hochsommerlichen Nachmittag präsentierten sich einige der zwölf Abteilungen mit ihren Sportarten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Düsseldorfer Turnverein von 1847 hat sein 170-jähriges Vereinsjubiläum im Rahmen seines Sommerfestes gefeiert. Mehr als 500 Vereinsmitglieder und Gäste, unter ihnen auch der Leiter des Düsseldorfer Sportamtes Pascal Heithorn, genossen die familiäre Atmosphäre und die Höhepunkte auf dem DTV-Vereinsgelände am Staufenplatz. An diesem hochsommerlichen Nachmittag präsentierten sich einige der zwölf Abteilungen mit ihren Sportarten.

Vor allem zeigte der Vereinsnachwuchs unter der Leitung der erfahrenen Jugendwartin Lena Wolters was in ihm steckt. Die mehr als 50 begeisterten Kinder im Alter von vier Jahren und jünger bewiesen als „Löwen, Tiger, Dinosaurier und Krokodil“ tanzend und springend ihr sportliches Talent. Die Freude der jungen Turner sprang sofort auf die erwachsenen Zuschauer über.

Die Gäste staunten nicht schlecht, was die Aerobic-Fasziotraining-Truppe mit Ausschnitten aus ihrem Trainingsprogramm zu bieten hat. Die Sportlerinnen legen besonderen Wert auf ihre Gesundheit und Fitness. Das zeigten sie in beeindruckender Form anhand einstudierter Übungen. Dazu nutzten sie modernste Sportwerkzeuge zur Förderung einer geschmeidigen Muskulatru, wie zum Beispiel die auch bei der deutschen Fußballnationalmannschaft verwendete Blackroll.

Dass Tradition und Moderne gut zueinander passen, unterstrich die Karate-Mannschaft. Allen voran stellten der charismatische Shuzo Imai und Trainer Peter Meuren unter Beweis, wie man erfolgreich einem Angriff mit Messer und Schwert begegnet.

Zweimal 170 bunte Luftballons stiegen mit Grußbotschaften in den Düsseldorfer Himmel. „Das zeigt, dass unser Verein durch den Sport Tradition und farbenfrohe Vielfalt heute und in den kommenden 170 Jahren wunderbar miteinander verbindet“, sagte die Vereinsvorsitzende Elke Trost. Nach dem offiziellen Teil sorgte die Band „Bad Keys“ mit Rock und Pop für ausgelasse Feierstimmung. Standesgemäß.

Der DTV mit seinen insgesamt zwölf Abteilungen und 1400 Mitgliedern versteht sich aus seiner langen Tradition her als Verein des Breitensports. Der DTV verdankt seine Entstehung einer zunächst losen Vereinigung von Turnfreunden, die sich am 1. April 1847 zum „Turnverein für Erwachsene“ zusammenschlossen. Damals bestand diese Vereinigung aus 40 Mitgliedern. Die wechselvolle Geschichte des Vereins zeigt, wie sich, insbesondere in den schwierigen Jahren nach 1918 und 1945, immer wieder begeisterte Mitglieder fanden, die ehrenamtlich mit Rat und Tat – oft auch mit finanziellen Zuwendungen – die Entwicklung des Vereins gefördert haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben