Tennis

Nicola Geuer schaltet deutsche Nummer drei aus

Foto: WAZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Duisburgerin wird deutsche Vizemeisterin in Offenburg. Im Mixed reicht es an der Seite von Peter Torebko sogar zum Titelgewinn.

Nicola Geuer vom TC Eintracht Duisburg ist deutsche Vizemeisterin im Damen-Einzel geworden. Für die 21-Jährige der krönende Abschluss einer tollen Saison. Geuer, die sich erst im vergangenen Jahr für das Profitennis entschieden hatte, kletterte im Jahr 2009 bis auf den Weltranglistenplatz 327 vor. „Das war natürlich ein tolles Jahr für mich. Da sieht man dann auch, dass sich die harte Arbeit auszahlt”, strahlte Geuer nach ihrem Triumphzug, der erst im Finale gestoppt wurde.

Bereits nach dem Viertelfinale wurde deutlich, dass die Duisburgerin in der Baden-Arena in Offenburg eine Glanzwoche erwischt hatte. Tatjana Malek, immerhin Deutschlands Nummer drei und Fed-Cup-Spielerin, hatte nicht den Hauch einer Chance. Mit 6:3, 6:2 warf Geuer die haushohe Favoritin aus dem Turnier. „Bei mir hat alles gepasst, sie hat einen schlechten Tag erwischt. Da gibt es dann schon mal solch eine Überraschung”, so Geuer, die in der Niederrheinliga für TC Blau-Weiß Neuss auf Punktejagd geht.

Im Halbfinale konnte auch ein verlorener erster Satz den Geuer'schen Siegeszug nicht stoppen. Nach einem 3:6 demütigte die 22-Jährige die an Nummer vier gesetzte Carmen Klaschka im entscheidenen dritten Durchgang mit 6:0. Doch im Finale wurde die Bilderbuchwoche der ungesetzten Geuer gestoppt. Andrea Petkovic hatte am Ende mit 6:4, 6:2 die Nase vorn. Besonders bitter: Geuer lag im ersten Satz beim Stand von 4:3 bereits mit einem Break vorne. „Leider habe ich meinen Aufschlag sofort wieder abgegeben. Danach war Andrea einfach besser”, zeigte sich Geuer als faire Verliererin. Als kleinen „Trost” gewann das Eintracht-Talent an der Seite von Peter Torebko tags zuvor die Mixed-Konkurrenz. Einmal Deutsche Meisterin – einmal Vizemeisterin. Ein vorweihnachtliches Geschenk, das schöner wohl kaum hätte ausfallen können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben