Tischtennis

Drei Punkte für den TTV Rees-Groin am Doppel-Spieltag

Sascha Bußhoff

Foto: Thorsten Lindekamp

Sascha Bußhoff Foto: Thorsten Lindekamp

Rees.   Zunächst schlägt der TTV Rees-Groin das TT-Team Bochum glatt mit 9:0, anschließend gibt es ein 8:8-Unentschieden bei Mettmann-Sport.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die erhoffte optimale Ausbeute wurde es am Wochenende nicht, doch mit drei Punkten aus zwei Partien waren die Spieler des TTV Rees-Groin letztendlich nicht unzufrieden. Zunächst gab es am Samstag in der NRW-Liga einen glatten 9:0-Erfolg gegen das TT-Team Bochum, am Sonntag folgte dann ein 8:8-Remis bei Mettmann-Sport. „Nachdem das Unentschieden zuvor in Herne sicherlich ein verlorener Punkt war, haben wir diesmal eher einen gewonnen“, meinte Jörn Franken vor allem angesichts eines zwischenzeitlichen 4:7-Rückstandes. „Außerdem hat der Gegner durch die Platten und Bälle, die er benutzt, schon einen echten Heimvorteil. Die spielen dort alle extrem schnell“.

Die Reeser führten in Mettmann zunächst durch die Doppelerfolge von Jörn Franken/Cedric Görtz und Tobias Feldmann/Sascha Bußhoff. Kein Kraut war dann gegen den russischen Topspieler Andrei Grachev gewachsen. Da Jörn Franken und Cedric Görtz auch gegen den überraschend stark aufspielenden Eduard Rups verloren, gab es für die Gäste im oberen Paarkreuz keine Zähler. Dafür hatten die Reeser Vorteile in den beiden anderen Paarkreuzen. In der Mitte punkteten Carsten Franken (2) und Tobias Feldmann, an den Brettern fünf und sechs Sascha Bußhoff (2) und Christian Schepers.

4:7-Rückstand

Nachdem der TTV den 4:7-Rückstand auf 8:7 gedreht hatte, unterlagen Jörn Franken/Cedric Görtz im Abschlussdoppel mit 1:3.

Überhaupt keine Mühe hatten die Reeser am Samstagabend in der Partie gegen Bochum, die mit der Höchststrafe zurück ins Ruhrgebiet geschickt wurden. „Da waren kurzfristig zwei Spieler beim Gegner ausgefallen und die Stimmung dann auch ziemlich schlecht“, erklärte Jörn Franken, warum die Gegenwehr bei den Gästen doch sehr überschaubar war.

Nach jetzt insgesamt vier absolvierten Partien haben die Reeser 6:2-Zähler auf dem Konto.

Hart umkämpft war die Bezirksklassen-Begegnung zwischen dem TuS Xanten und der Drittvertretung des TTV Rees-Groin, die schlussendlich mit einem 8:8-Unentschieden endete. In den Doppeln punkteten zunächst Stefan Tenbrink/Dimitrij Maruschtschak und Jens Terhorst/Pascal Willer. In den Einzeln waren dann Lucas Schmidt, Dimitrij Maruschtschak, Peter Gundlach, Jens Terhorst (2) und Pascal Willer erfolgreich.

In der Kreisliga erkämpfte die vierte Reeser Mannschaft einen 9:7-Sieg beim SV Millingen IV. Entscheidend waren die drei Doppelerfolge von Werner Franken/André Weidemann (2) und David Berns/Delil Tolun. In den Einzeln verbuchten Sven Kurzinski (2), Werner Franken, André Weidemann (2) und Robin Greif die Zähler.

Erfolge für die Damenteams

Einen ungefährdeten 8:2-Erfolg fuhr die erste Damenmannschaft des TTV im Bezirksliga-Match gegen den TTC Geldern-Veert II ein. Maxi Trefflich, Dorothea Goertz (2), Jana Schepers (2), Jana van Tilburg (2) und Trefflich/van Tilburg sicherten die Zähler. Erstmals schlug Silvia de Rooy für die Gastgeberinnen auf, verlor aber das Doppel mit Jana Schepers.

Die zweite Damenvertretung kam in der Bezirksliga ebenfalls zu einem Erfolg. Beim SV Walbeck III gelang ein 8:6. Katharina Kock, Jana van Tilburg (2), Anika Lamhardt, Silke Notthoff (3) und Lamhardt/Notthoff holten die Zähler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik