Hallenfußball

Erfolgreiche Aufholjagd des SV Rees

Das Duell zwischen dem SV Rees und dem SV Haldern endete mit einem 2:2-

Das Duell zwischen dem SV Rees und dem SV Haldern endete mit einem 2:2-

Foto: Thorsten Lindekamp

Rees.   Bei den Stadtmeisterschaften der Frauen sind am Ende drei Teams punktgleich. Die Grün-Weißen siegen vor Fortuna Millingen und dem SV Haldern I.

Am Ende musste das Torverhältnis über die Reihenfolge auf dem Treppchen bei den Reeser Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Frauen entscheiden. Die drei ersten Mannschaften hatten jeweils fünf Punkte auf dem Konto, so siegte schließlich der SV Rees, der die Zweitvertretung des SV Haldern am deutlichsten mit 9:0 besiegen konnte, vor Fortuna Millingen und der ersten Halderner Vertretung.

Dabei sah die Mannschaft aus dem Lindendorf im vorletzten Match des Turniers bei einem 2:0-Vorsprung gegen den SV Rees schon wie der Sieger der Stadtmeisterschaften aus, nachdem Larissa Brömling und Desiree Janßen für ihre Farben getroffen hatten, doch in der Schlussphase konnten Ronja Eickhoff und Desiree Nolde noch zum 2:2 egalisieren.

SV Haldern verspielt Führung

Trotz der erfolgreichen Aufholjagd im Duell der beiden Landesligisten und des Titelgewinns war der Reeser Trainer Uwe Landmann alles andere als zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge: „Wir sind weit unter unseren eigenen Ansprüchen geblieben. Die Mannschaft ist ohne viel Bewegung aus dem Winterschlaf gekommen“. Positiv bewertete der Coach aber zumindest den Einstand von Neuzugang Jacqueline Wiese, die bei den Stadtmeisterschaften erstmals das Tor der Grün-Weißen hütete und mit einigen guten Aktionen zu gefallen wusste.

„So eine Führung dürfen wir nicht mehr abgeben, wir waren die bessere Mannschaft“, ärgerte sich der Halderner Trainer Ulrich Lammers nach dem Match gegen den SV Rees, dass seine Mannschaft am Ende der 20 Minuten nur ein Unentschieden auf dem Konto hatte.

Schlussendlich reichte es für den Landesligisten aus dem Lindendorf sogar nur zum dritten Platz hinter Fortuna Millingen. Das direkte Duell der beiden Teams endete torlos. Im Match gegen die Zweitvertretung aus Haldern siegte im vereinsinternen Duell die erste Mannschaft mit 2:0, die Fortuna hatte aber mit 3:0 die Nase vorne.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben