Leichtathletik / Enni-Citylauf

Beim 24. Enni-Citylauf geht’s in Xanten wieder rund

Daumen hoch für den Moerser Marc-André Ocklenburg (Nummer 515). Er steht vor dem Gesamtsieg. Foto: Markus Weißenfels

Daumen hoch für den Moerser Marc-André Ocklenburg (Nummer 515). Er steht vor dem Gesamtsieg. Foto: Markus Weißenfels

Xanten.   Gerade eben ist der 34. Nibelungen-Triathlon vom TuS Xanten beendet, da steht in der Domstadt schon das nächste Highlight auf dem Programm.

Gerade eben ist der 34. Nibelungen-Triathlon vom TuS Xanten beendet, da steht in der Domstadt schon das nächste Highlight auf dem Programm. Der 24. Enni-Citylauf startet am Freitag, 7. September, 17.30 Uhr, mit den 300-Meter-Läufen der Kindergartenkinder, gefolgt von den 500- bis 1500-Meter-Läufen der älteren Kinder. Der letzte Startschuss im Nachwuchsbereich an der Ecke Scharnstraße und Markt und ab 1500 Meter vor dem Rathaus fällt laut Zeitplan um 18.45 Uhr.

Danach, um 19 Uhr, steigt nicht nur die Spannung, sondern auch die Anforderung. Die Spannung, weil die Enni-Laufserie in Xanten auf die Zielgerade geht und dort Siegerin und Sieger ermittelt werden. Die Anforderungen, weil der kürzeste Lauf in dieser speziellen Wertung über fünf Kilometer geht. Gefolgt vom zehn-Kilometer-Lauf, der um 19.45 Uhr losgeht.

Die fünf Kilometer werden an der Hochstraße, Höhe der Einfahrt zur Tiefgarage gestartet. Die doppelte Distanz beginnt an der Kleverstraße 4, beim Eingang des Antiquariats Müller. Kurzum: Die gesamte Innenstadt ist eingebunden im letzten und entscheidenden Spektakel der diesjährigen Enni-Laufserie.

Kathrin Willems, vom ausrichtenden Verein TuS Xanten, hat bei ihrem Heimspiel als aktuell Zweitplatzierte in der Youngster-Wertung über zehn Kilometer noch Chancen auf den Gesamtsieg. Dafür müsste sie aber Theresa Stevens vom SV Sonsbeck in Schach halten.

Der Moerser Marc-André Ocklenburg vom Ayyo Team ist Führender der Zehn-Kilometer-Wertung – und wird es wohl auch nachher sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben