Lokales

Xantener City-Lauf wird 20 Jahre alt

Morgen wird DLV-Starter Kurt Koch zum 20. Mal den Startschuss auf dem Großen Marktplatz ertönen lassen. 20 Jahre Internationaler Xantener Citylauf – das hat sich das Organisationsteam bestehend aus Heinrich „Möppel“ Gundlach sowie Manfred und Adelheid Gehrmann im Jahr 1995 nicht erträumen lassen.

„Eigentlich sollte der Xantener Citylauf nur eine einmalige Veranstaltung werden“ erinnert sich der damalige Mittel- und Langstreckentrainer Manfred Gehrmann. „Im Rahmen des 90-jährigen Vereinsjubiläums wollten wir den Xantener Bürgern unsere Begeisterung für die Leichtathletik bis vor die Haustür bringen und die Xantener für den Laufsport begeistern“, berichtet Manfred Gehrmann weiter.

Diese Begeisterung für den Laufsport sahen auch der damalige Präsident des Nordrheinverbandes Franz-Josef Probst und der damalige DLV-Vizepräsident Theo Rous. „Meine Frau Adelheid und ich hatten bereits für den SV Orsoy die deutschen Marathon-Meisterschaften 1981 organisiert. Daran erinnerten sich auch Franz-Josef Probst und Theo Rous und meinten: Warum keine Deutsche Meisterschaften in Xanten?“

Am 27. März 1999 war es soweit

Der Ehrgeiz hatte das Organisationsteam gepackt. Am 27. März 1999 war es soweit: Die deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Xanten mit drei deutschen Rekorden, zugleich noch die westdeutschen Straßenlaufmeisterschaften – ein Erfolg. Ans Aufhören war zu dem Zeitpunkt bei weitem nicht mehr zu denken. Die Teilnehmerzahlen beim Xantener Citylauf stiegen stetig und auch viele deutsche und internationale Spitzenläufer entdeckten die kleine Domstadt am Niederrhein.

Die Streckenrekorde können sich daher allemal sehen lassen. Bei den Männern hält Ezekiel Chebii aus Kenia den Streckenrekord mit 29:09 Minuten. Schnellste Zeit bei den Frauen lief die deutsche Simret Restle von der LG Eintracht Frankfurt mit 33:42 Minuten.

Zur Freude der Organisatoren stiegen 2009 auch die Xantener Schulen aktiv ins Laufgeschehen ein. 2012 meldeten sich 970 Teilnehmer beim Internationalen Citylauf an - Teilnehmerrekord. „Der Xantener Citylauf ist bei den Xantenern angekommen“, freut sich „Möppel“ Gundlach. „Aber auch viele Niederrheiner kommen zu uns. Zu nennen ist hier Theo Aymanns aus Pfalzdorf, der uns fast in jedem Jahr die Treue gehalten hat“, weiß Adelheid Gehrmann.

Auch in diesem Jahr hofft das Organisationsteam auf viele Niederrheinische Sportler. Verbale Unterstützung gibt es von den Moderatoren Ferdinand von Heukelum und dem Xantener Anton Arzt. Der Große Markt bleibt der Mittelpunkt der traditionellen Laufveranstaltung. Neben den Siegerehrungen befinden sich dort auch die gesamte Logistik mit Startnummernausgabe und der Nachmeldestand.

Mittelpunkt ist der große Markt

Von dort starten auch die Kleinsten über die 300 und 500 Meterstrecke. Die 1500 Meterläufe beginnen vor dem Restaurant Einstein. 3,25 Runden haben die fünf Kilometerläufer zu absolvieren. Sie starten in der Hochstraße vor der Einfahrt zur Tiefgarage. Der Startpunkt über die zehn Kilometer ist wieder vor dem Eingang zum Antiquariat Müllers, Klever Straße.

Nachmeldungen am Tage selbst sind selbstverständlich noch möglich. „Momentan sind die Meldezahlen noch gering. Aber das ist jedes Jahr so. Die Meldungen trudeln immer an den letzten drei Tagen ein“, weiß Adelheid Gehrmann. Warum sollte es nach 19 Jahren beim 20. Mal auch anders sein?

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben