Schach der Jugend

Der Oberhausener Rouven Brans holt die Krone im Bezirk

Rouven Brans (l.) und Senedin Buljina von der Schwarzen Dame Osterfeld schnitten prima ab.

Rouven Brans (l.) und Senedin Buljina von der Schwarzen Dame Osterfeld schnitten prima ab.

Foto: Foto: Verein

Oberhausen.  Bei der SD Osterfeld ist er Jugendmeister, jetzt gewann Rouven Brans auch dem Titel im Bezirk Emscher-Lippe für Oberhausen.

Der neue Bezirksjugend-Einzelmeister U12 des Schachbezirks Emscher-Lippe kommt aus den Reihen der Schwarzen Dame Osterfeld. Rouven Brans holte sich jetzt den Titel!

Der amtierende SDO- Jugendvereinsmeister Brans setzte sich bei der Einzelmeisterschaft ungeschlagen vor der sehr stark spielenden Ida Nowok und dem favorisierten Emilian Ergün (beide SK Hervest Dorsten) auf den ersten Platz. Vereinskollege Senedin Buljina, der ebenfalls in der U12 startete, war ebenfalls erfolgreich und erreichte nach schön gespielten Partien Rang vier.

Treffen im Lokal bei Sterkrade-Nord

Die Bezirksjugend U10/U12 des Schachverbands Emscher-Lippe traf sich im Spiellokal der Spvgg. Sterkrade-Nord. Teilnahmeberechtigt waren alle im Verein und Verband gemeldeten Kinder und Jugendliche des Bezirks. Angetreten sind letztendlich 16 junge Schachspieler, die ihr Talent in sieben Runden Schnellschach in der zusammengefassten U10/U12 unter Beweis stellten.

Brans spielte wie immer souverän und konzentriert und gewann die Partien gegen Timo Andreas (Spvgg Sterkrade-Nord), Collin Gröger (Spvgg Sterkrade-Nord), Ida Nowok (SK Hervest Dorsten), Tanyel Scholing (OSV), Marian Löchteken (SK Hervest Dorsten) und seinen Vereinskollegen Senedin Buljina.

Tanyel Scholing forderte Favoriten Rouven Brans

In Runde vier wurde es in der Partie gegen Tanyel Scholing zwischenzeitlich spannend, als ein Damenverlust für ihn drohte, der sich partieentscheidend hätte auswirken können. Er behielt jedoch die Nerven. Durch ein Bauernopfer auf H2 mit Schachdrohung und folgendem Turmschach auf der H-Linie gewann er letztendlich die Partie. In Runde fünf traf Rouven auf den favorisierten Emilian Ergün (SK Hervest Dorsten). Nach einer kurzen Partie einigten sich beide auf ein Remis.

Auch Senedin Buljina lieferte ein sehr gutes Turnierergebnis ab. Nachdem er mit einer spielfreien Runde startete und die ersten beiden Partien gegen Tanyel Scholing (OSV) und Timo Andreas (Spvgg Sterkrade-Nord) knapp verlor, startete er durch und überzeugte in den folgenden Runden gegen Geneviève Geschke (Spvgg Sterkrade-Nord), Lydia Wehling (SK Hervest Dorsten) und Emilian Ergün (SK Hervest Dorsten) mit klaren Spielzügen. Den DWZ-stärkeren Ergün erwischte er mit einer Springergabel, wobei er gleichzeitig dem König Schach bot und Ergüns Dame angriff. Ein sehr guter Zug, der dazu führte, dass der Dorstener die Dame und letztlich auch die Partie verlor.

Internes Duell der Schwarzen Dame Osterfeld

In der letzten Runde des Turniers kam es dann zu einem SDO-internen Duell an Brett eins. Buljina, für den es zu diesem Zeitpunkt um Platz drei ging, traf auf Brans, der den Turniergesamtsieg bereits vor Augen hatte. Sie schenkten sich nichts, so dass es nach einer spannenden, aber freundschaftlich geführten Partie, schließlich (nicht ganz überraschend) zu einem Sieg von Brans kam, der Buljina den dritten Platz .

Das Endergebnis in der Altersklasse U12 stand fest: Turniersieger mit 6,5 Punkten aus sieben Partien wurde damit Brans. Buljina erreichte mit vier Punkten aus sieben Partien Platz vier. Turniersieger in der U10 mit sehr guter Leistung: Tanyel Scholing vom OSV mit fünf Punkten aus sieben Partien.

Team um Marco Schwinning war zufrieden

Das Besondere bei dieser Meisterschaft war der faire Umgang der Schachtalente untereinander. Lobenswert auch die gute Turnierleitung und -begleitung durch Marco Schwinning und sein junges Schiedsrichter-Team, bestehend aus Annika Labuda, Gina Emmerich, Joris Minneken und Niclas Kausch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben