Leichtathletik

SV Schermbeck sagt seinen Halbmarathon im September ab

Einen offiziellen Halbmarathon gibt es am 12. September in Schermbeck nicht. Die Leichtathletik-Abteilung des SV Schermbeck sagte die Veranstaltung ab, eventuell gibt es einen Treff.

Einen offiziellen Halbmarathon gibt es am 12. September in Schermbeck nicht. Die Leichtathletik-Abteilung des SV Schermbeck sagte die Veranstaltung ab, eventuell gibt es einen Treff.

Foto: Erwin Pottgiesser/FFS

Schermbeck.  Am 12. September findet beim SV Schermbeck kein Halbmarathon statt. Bei der Absage kollidieren der Zielbereich Schulhof und das Coronavirus.

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Schermbeck hat ihren Halbmarathon am 12. September abgesagt. Im Gegensatz zu den bisherigen Veranstaltungen, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie vom Vorstand einstimmig gecancelt wurden, gab es diesmal „nur“ eine Mehrheit. „Ich persönlich hätte gesagt, wir versuchen es“, so Carsten Klein-Bösing, Pressewart der Abteilung.

Doch stellte seine Meinung letztlich ein Minderheitsvotum dar. Maßgebend für die Absage war die Information des Ordnungsamtes, dass der als Zielbereich genutzte Schulhof als Sportstätte einzustufen ist. Und dies bedeutet einen zwingend notwendigen negativen Coronatest für alle Zuschauer. „Das können wir nicht kontrollieren und garantieren“, sagt Carsten Klein-Bösing. Schließlich sei der Schulhof nach fast allen Seiten offen. Ebenso wenig wäre ein Ausschluss aller Zuschauer möglich, ohne einen extrem hohen personellen Aufwand.

Damit sind zwei Halbmarathon- und zwei Volksläufe des SVS wegen Corona gestrichen worden. Pressewart Carsten Klein-Bösing hofft allerdings, dass es am 12. September (10 Uhr) einen „offenen Halbmarathontreff mit einem Lauf auf der Originalstrecke“ geben kann. (R. P.)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel Hamminkeln Schermbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben