DIN-TAGE

Das ist das Programm der Dinslakener Din-Tage

So sieht es aus, wenn die Dinslakener bei den Din-Tagen feiern. Diesmal soll es vier Bühnen geben - an der Neutor-Galerie, auf dem Altmarkt, im Burgtheater und im Burginnenhof.

Foto: Jochen Emde

So sieht es aus, wenn die Dinslakener bei den Din-Tagen feiern. Diesmal soll es vier Bühnen geben - an der Neutor-Galerie, auf dem Altmarkt, im Burgtheater und im Burginnenhof. Foto: Jochen Emde

Dinslaken.   Vom 25. bis 27. August feiert Dinslaken Stadtfest. Es gibt Programm auf vier Bühnen - und die Jugend-Din-Tage ziehen wieder in den Stadtpark.

Volles Programm auf vier Bühnen - darauf dürfen sich die Besucher der Din-Tage von Freitag, 25. August bis Sonntag, 27. August freuen. Das Stadtfest bietet vom Neutor, über den Altmarkt und das Burgtheater bis in den Burginnenhof zahlreiche kulturelle und kulinarische Angebote für Groß und Klein. Und nach zwei Jahren Pause ziehen die Kinder-Din-Tage wieder zurück in den Stadtpark am Rathaus - und nehmen den Kindertrödel gleich mit.

Das Programm am Altmarkt

Bürgermeister Dr. Michael Heidinger eröffnet das Stadtfest auf der Bühne am Altmarkt am Freitag, 25. August, 18 Uhr. Danach spielt die Showband „Palais de Fous“ aus Köln - zuerst auf der Bühne und dann als Marching-Band in der Innenstadt. „La Vida“ begeisterte schon in 2016 - auch diesmal sind die sieben Musiker am Freitag wieder dabei.

Der Samstag steht im Zeichen der Pop- und Rockmusik aus der Region. Die Singer-Songwriterin Hannah Stienen (Essen) und die Bands „Hulder“ (Belgien/Dinslaken), „Meine Zeit“ (Wesel), „Threepwood N Strings“ (Marl) und „Tresenrocker“ (Duisburg) werden um 20 Uhr von der Band „Maraton“ aus Münster mit „erstklassiger Party-Musik“ abgelöst, verspricht Veranstalter Din-Event.

Am Sonntag heißt es „volle Kraft voraus“ beim Shanty Chor Festival. Der Shanty Chor Hiesfeld, der Shanty-Chor Oberursel und die Band „Sheepsfolk“ aus den Niederlanden singen und spielen maritime Lieder. Das Trio „Pont Neuf“ komplettiert das Festival mit „Avant Garde, die Spaß macht“. Den Abschluss macht die Band „Goodbeats“, mit „junger, frischer und stylischer Musik“.

Das Programm am Neutor

Die Bühne wird in diesem Jahr erstmalig direkt auf dem Neutorplatz vor der Neutorgalerie auf. Das Programm startet zum Auftakt der Din-Tage am Freitag mit Party-Power der „Atomic Playboys“.

Der Samsta g beginnt gelassener: Die Formation „Blechspielzeuch“ unter der Leitung des Dinslakeners Markus „Max“ Felden verspricht Klassik, volkstümliche Musik aber auch Pop und Jazz. Im Anschluss stellt sich die neue Tanzschule Uta Keup auf der Bühne vor. Auch Kinder kommen dabei nicht zu kurz: Für sie gibt es eine extra Tanzparty. Der Dinslakener Friseur Schürmann sorgt in seiner Bühnenshow für das richtige Styling. Anschließend verspricht die Band „The Atrium“ aus Duisburg hymnischen Pop und Rock. Für viel Aufsehen, mit fliegendem Kostümwechsel und detailverliebter Kulisse will am Samstagabend die Familie Hossa sorgen: Die musikalische Bilderbuchfamilie macht Party mit den bekanntesten Kultschlagern der 70er Jahre und deutschsprachigen Partyhits der 80er Jahre.

Der Sonntag auf dem Neutorplatz steht ganz im Zeichen von Tanz und Bewegung: Lokale Tanzschulen und Vereine, wie die Wellness Dance Company, die Tanzgruppe Déjà-Vu, die Tanzschule Lohbrandt, der erste Voerder Tanzsportclub, Funky’s Dance Point, die Tanzschule Rautenberg und Yukon Tramps and Drivers präsentieren hier ihr Repertoire. Kinderzauberer Aykut Malca alias Mr. Magic verzaubert nicht nur die Kinder. Den Schluss macht die Band „Papa’z Finest“ (Dinslaken) mit unkonventioneller Musik mit aktuellen Tophits und Klassikern der letzten Jahrzehnte.

Der gewerbliche Trödelmarkt findet Samstag und Sonntag auf dem Parkplatz am Neutor statt.

Das Programm im Stadtpark

Die Jugend-Din-Tage steigen am Samstag und Sonntag wieder im Stadtpark. Viele Dinslakener Vereine und Verbände stellen sich an diesem

Wochenende vor - mit Info-, Bastel- und Aktionsständen. Die Pfadfinder bieten auf der Spielwiese unter anderem eine Hüpfburg, Survivalbahn, Bungee-Run, Karussell und Kistenklettern. Für die sportliche Herausforderung ist der Niedersächsische Turnerbund wieder mit seinem Spiel- und Sportparcours vor Ort.

Auf der Wiese vor dem Rathaus findet das traditionelle Kinder- und Familienprogramm statt. Am Samstag gehört die Rasenbühne „Papa Clowni“, Sonntag geht es u.a. mit Ines Hansen & Team weiter. Am Sonntag drehen außerdem Adler bei der Vorführung der Greifvogelstation Hellenthal ihre Runden im Stadtpark.

Mit den Jugend-DIN-Tagen zieht auch der Kindertrödelmarkt (Samstag und Sonntag) vom Rutenwallweg mit in den Stadtpark - auf den Platz vor der Stadthalle und unter den Kirschen.

Das Programm im Burgtheater

Unter dem Motto „Umsonst und draußen“ findet das SYLS-Festival im Burgtheater statt. Am Freitag treten die Bands „Japanese Junkfood“, „The Cable Ties“, „Dote“, „The Dimps“, „Dirtsheets“, „Zeitkonsum“ und „Kreftich“ auf. Am Samstag stehen „Luscious“, „Impulz“, „Fudies“, „Penny Pinchers“, „Born as Lions“, „Kukalaka“, „Legion of Gomorra“ und „Trustgood Simon“ auf der Bühne.

Das ist das Programm im Burginnenhof

Unterm Fallschirm im Burginnenhof gibt es beim Fairen KulturCafé ein Kunst- und Kulturprogramm. Mit dabei sind unter - unter anderem die Lokale Agenda 21 und die Albert-Schweitzer-Einrichtungen. Programm machen das „Joker-Quartett“ aus Oberhausen, das Landestheater Burghofbühne mit der Lesung „Mutter ruft an“, Singer-Songwriter „Captain’s Diary“, Jasmin Tietze und die lokale Band „Vertical Breeze“, der auch Yannick Dahl von den „McDonaghoughs“ angehört.

Darüber hinaus informieren während des Fairen KulturCafés in diesem Jahr die Eine Welt Gruppe Dinslaken, das kommunale Agenda-Büro, Fairtrade-Deutschland, der Evangelische Kirchenkreis und die GMÖ gemeinsam über den Fairen Handel.


Weitere Informationen auf www.din-event.de/


Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik