Fanstastival 2019

So schön war’s im Burgtheater beim Fantastival in Dinslaken

Das Programm des Fantastivals lockte wie das Kontzer von Angelo Kelly viele Zuschauen ins Burgtheater. Dinslaken.

Das Programm des Fantastivals lockte wie das Kontzer von Angelo Kelly viele Zuschauen ins Burgtheater. Dinslaken.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Konzerte und Kabarett an elf Tagen. Aber bei aller fantastischen Stimmung: So politisch wie 2019 war das Fantastival noch nie - ein Rückblick.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 20 Jahren lockt das Fantastival Dinslaken mit einem Spartenmix aus Rock, Pop, Kabarett, Klassik und Musical. Am Dienstag nun gab sich Tom Jones die Ehre. Und Sir Tom, wie seine offizielle Anrede inzwischen lautet, bot dem Festival im Burgtheater Dinslaken, das in diesem Jahr auch schon von Joss Stone verzaubert und von Niedeckens BAP gerockt wurde, einen wahrlich würdigen Abschluss.

Aber auch das war das Fantastival 2019: Der Blick auf Menschen in Plastik-Regencapes während der klatschnassen Auftritte von Sasha und den Prinzen. Jochen Malmsheimers Blumenstrauß wohlgewählter Worte mit so manch dorniger Spitze. Wladimir Kaminer auf großer Fahrt. Knebels Affentheater und Angelo Kellys singende Familie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben