Elektromobilität

Elektroautos parken in Düsseldorf ab sofort umsonst

Mit der Möglichkeit, kostenlos zu parken, will Umweltdezernentin Helga Stulgies mehr Elektroautos in die Stadt holen.

Mit der Möglichkeit, kostenlos zu parken, will Umweltdezernentin Helga Stulgies mehr Elektroautos in die Stadt holen.

Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister

Düsseldorf.   An 12.000 Parkplätzen in der Stadt können E-Autos nach einer Registrierung gratis parken. 300 Autos haben sich bislang für die Aktion angemeldet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Elektrofahrzeuge können ab sofort in Düsseldorf auf allen rund 12.000 Parkplätzen mit Parkscheinautomaten kostenlos parken. Vor dem kostenfreien Parken müssen Fahrzeughalter sich per E-Mail beim Umweltamt einmalig registrieren. Das Interesse an dem neuen Angebot ist sowohl in Düsseldorf als auch im Umland laut der Stadt groß: Rund 300 Elektrofahrzeuge wurden bereits angemeldet.

Angebot für Fahrer erfolgt komplett digital

Das neue Angebot des städtischen Umweltamtes hat zum Ziel, die Zulassungszahlen privater Elektrofahrzeuge zu erhöhen. „Elektromobiles Fahren kann deutlich zur Verbesserung der städtischen Lebensqualität beitragen, wenn die Zulassungszahlen von Elektroautos merklich steigen“, betonte Umweltdezernentin Helga Stulgies bei der Vorstellung des Angebotes am Donnerstag, 24. Januar. „Verkehrsbedingte Luft- und Lärmbelastungen lassen sich erheblich reduzieren. Elektromobilität zu fördern, passt perfekt zu den umwelt- und gesundheitspolitischen Zielen der Landeshauptstadt, auch in Bezug auf den Klimaschutz und die Minderung von Treibhausgasemissionen.“ Werden Elektrofahrzeuge mit Strom aus erneuerbaren Energien geladen, ist ein Fahrzeugbetrieb nahezu ohne Kohlendioxidausstoß möglich.

1200 Elektroautos sind bisher in der Stadt unterwegs

Bisher werden in der Landeshauptstadt rund 1.200 Elektroautos betrieben. Unter den Begriff Elektrofahrzeuge fallen „batterieelektrisch betriebene“ Fahrzeuge, von außen aufladbare Hybrid-Fahrzeuge (Plug-in-Hybride) sowie mit Brennstoffzellen angetriebene Elektrofahrzeuge. Die Stadtverwaltung selbst sieht sich als Vorreiter und setzt zunehmend auf Elektroautos und Elektrofahrräder. Im städtischen Fuhrpark sind derzeit 37 Elektrofahrzeuge enthalten, weitere sind bestellt. Grundlage für das Vorrecht der Elektrofahrzeuge auf freies Parken ist das Elektromobilitätsgesetz des Bundes, das Kommunen die Möglichkeit gibt, elektrisch betriebene Fahrzeuge von den Parkgebühren zu befreien.

Zum kostenlosen Parken in ein paar Schritten:

Registrieren: Der eingescannte oder fotografierte Fahrzeugschein wird per E-Mail an elektrofahrzeugparken@duesseldorf.de gesendet. Dazu benötigt das Umweltamt den Namen, die Anschrift und die E-Mail-Adresse des Fahrzeughalters.

Freischalten: Nach etwa einer Woche ist das Elektrofahrzeug für das kostenlose Parken freigeschaltet. Der Fahrzeughalter wird darüber per E-Mail informiert. Kostenlos parken bis zur Höchstparkdauer: Dazu kann die Travi-Pay-App genutzt oder eine SMS an die am Parkscheinautomaten angegebene Kurzwahlnummer gesendet werden. Die Travi-Pay-App kann über den App-Store auf das Smartphone geladen werden.

Das Verfahren läuft vollständig digital ab. Das bedeutet, dass kein Parkschein ausgedruckt und im Fahrzeug hinterlegt werden muss. Die jeweilige Höchstparkdauer ist auf den Parkscheinautomaten angegeben. In der Innenstadt liegt sie bei einer halben Stunde, in Außengebieten bei bis zu fünf Stunden. An den Parkscheinautomaten befinden sich rote Aufkleber, welche anzeigen, dass das kostenlose Parken dort möglich ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben