Verhandlungen

Eurobahn-Streik beendet - Tarifparteien können sich einigen

Die Beschäftigten bei der Eurobahn bekommen nach der Einigung unter anderem mehr Geld, auch die betriebliche Altersvorsorge wird nach Gewerkschaftsangaben erhöht.

Die Beschäftigten bei der Eurobahn bekommen nach der Einigung unter anderem mehr Geld, auch die betriebliche Altersvorsorge wird nach Gewerkschaftsangaben erhöht.

Foto: Friso Gentsch / dpa (Archiv)

Düsseldorf.  Ein wochenlanger Arbeitskampf geht zu Ende. Es gibt eine Einigung zwischen der Gewerkschaft und der Eurobahn-Mutter Keolis.

Der Streik bei der Eurobahn ist beendet. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG und die Eurobahn-Mutter Keolis hätten bei ihren Tarifverhandlungen am späten Donnerstagabend ein Ergebnis erzielt, teilte die EVG mit. Demnach bekommen die Beschäftigten unter anderem mehr Geld, auch die betriebliche Altersvorsorge werde erhöht.

Der EVG zufolge soll es nun eine Urabstimmung unter den Gewerkschaftsmitgliedern geben. „Findet das Verhandlungsergebnis die nötige Mehrheit, ist der Tarifkonflikt beendet und wir haben einen Tarifvertrag, der den Interessen unserer Mitglieder vor Ort Rechnung trägt“, erklärte der EVG-Vorsitzende Torsten Westphal. Bis zu dem Ergebnis würden die Streiks bei der Eurobahn ausgesetzt.

Der Arbeitskampf lief über mehrere Wochen und führte zu zahlreichen Zugausfällen. Betroffen war vor allem Ostwestfalen. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben