Politik

Strack-Zimmermann für FDP Düsseldorf wieder in den Bundestag

Marie-Agnes Strack-Zimmermann wurde von der Düsseldorfer FDP als Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 nominiert.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann wurde von der Düsseldorfer FDP als Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 nominiert.

Foto: Christophe Gateau / dpa

Düsseldorf.  Parteitag nominiert die Düsseldorfer FDP-Vorsitzende mit 77,5 Prozent. Zweiter Düsseldorfer Bundestagskandidat ist Christoph Schork.

Seit drei Jahren ist Marie Agnes Strack-Zimmermann (62) Bundestagsabgeordnete. Als verteidigungspolitische Sprecherin der FDP hat sie sich einen Namen macht, ist bundesweit präsent in den Medien. Die Arbeit in Berlin macht ihr Spaß. Deswegen will die Düsseldorfer FDP-Vorsitzende weiter dort Politik machen. Freitagabend hat die Düsseldorfer FDP sie als Kandidaten in einem der beiden Düsseldorfer Wahlkreise für die Wahl im Herbst 2021 nominiert. Mit 77,5 Prozent der Stimmen.

Platz 2 auf der Landesliste der FDP hinter Lindner

Strack-Zimmermann tritt im Düsseldorfer Norden an. Da es unwahrscheinlich ist, den Wahlkreis direkt zu gewinnen, kann die engagierte FDP-Frau über die Landesliste der Freien Demokraten in den Bundestag einziehen. Dafür ist sie gesetzt. Wie bei der letzten Bundestagswahl auf Platz 2, hinter dem Bundesvorsitzenden Christian Linder. Sollte die FDP die 5 Prozent-Hürde nehmen, zieht die Düsseldorfer Parteivorsitzende auf jeden Fall wieder in den Bundestag ein.

„Die Welt um uns herum ist nicht sicherer geworden“

In einer achtminütigen Rede ging sie vor ihren Parteifreunden auf die Situation der Bundeswehr ein, die seit dem Fall der Mauer „radikal zusammengespart wurde auf eine dramatische Art und Weise“. Zur weltpolitischen Lage sagte sie: Der große verlässliche Partner USA sei nicht mehr, was er einmal gewesen. Am Nato-Rand gebe es eine Türkei, die sich vor allem mit Russland auseinandersetzt und Syrien. In Belarus im Herzen von Europa gebe es einen Diktator, der die Menschen unterdrückt. Und in Aserbaidschan gibt es wieder Krieg: „Die Welt um uns herum ist nicht sicherer geworden, sie ist nationalistischer geworden.“ Aufgabe der Freien Demokraten sei es, für eine starke Bundeswehr zu sorgen, die nicht für Sicherheit in Freiheit da ist sondern auch für die Europäische Union: „Es gibt zu einem friedlichen Leben in unserem wunderbaren Europa keine Alternative!“

Christoph Schork ist der zweite Düsseldorfer Bundestagskandidat

Als Kandidat im zweiten Bundestagswahlkreis wurde Rechtsanwalt Christoph Schork gewählt (79,8 Prozent). Er tritt in der Süd-Hälfte Düsseldorfs an. Da er nicht über die Liste abgesichert wird, hat er keine Chance auf den Einzug in den Bundestag.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben