Benefizkonzert

Benefizkonzert mit Anja Lerch zugunsten von DU-KIDS

Martina Busch ist neue Präsidentin des Soroptimisten-Clubs Duisburg-Mülheim.

Martina Busch ist neue Präsidentin des Soroptimisten-Clubs Duisburg-Mülheim.

Foto: Michael Dahlke

Duisburg.   Der Club Soroptimist Duisburg-Mülheim lädt am 30. November zum Konzertabend zugunsten von DU-KIDS ein. Ein Gespräch mit der neuen Clubpräsidentin

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Martina Busch freut sich auf ihr erstes Projekt, das sie als Präsidentin des Club Soroptimist Duisburg-Mülheim begleiten darf: Das Benefizkonzert „Sternenzauber“ mit Anja Lerch am 30. November im Kleinen Prinzen zugunsten von DU-KIDS. Vor vier Wochen wurde die Vermessungsingenieurin an die Club-Spitze gewählt. Warum sie sich bei den Soroptimistinnen engagiert? „Mich hat gereizt, gemeinsam mit Frauen aus unterschiedlichen Berufen für andere einzustehen und sich zu engagieren“, sagt die Mülheimerin, die vor neun Jahren dem Club beigetreten ist. Die künftigen Aufgaben ihrer zweijährigen Amtszeit als Präsidentin sind für die 47-Jährige kein Neuland, war sie doch vorher Vizepräsidentin: „Ich habe schon alles miterlebt.

Die Clubschwestern machen Frauen stark

Die Soroptimisten sind einer breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Bereits 1921 wurde der internationale Club in Oakland/Kalifornien gegründet, 1924 entstanden Clubs in London und Paris sowie 1930 in Berlin. Mittlerweile ist der Club welt- und europaweit sowie unter dem Dach der „Deutschen Union“ hierzulande in 208 Clubs mit mehr als 6300 Mitgliedern unterwegs. Ende September 2019 feiert der Duisburg-Mülheimer Club sein 60-jähriges Bestehen. Der Name „Soroptimist“ leitet sich vom lateinischen „sorores optimae“ ab, was übersetzt „die besten Schwestern“ heißt. „Wir wollen die Positionen von Frauen und Mädchen stärken“, erklärt Martina Busch. Die Deutsche Union hat sich momentan das Thema „digitale Kompetenz sowie Medienkompetenz nach innen und außen“ auf die Fahne geschrieben. Die Präsidentin: „Auf lokaler Ebene wollen wir Themen finden, die auch hier brennen.“ Dazu zählt zum Beispiel die Flüchtlingsförderung. Hier haben sich die „Clubschwestern“ wie die Mitglieder genannt werden, darum gekümmert, dass junge Flüchtlingsfrauen den Zugang in einen Beruf finden, dass sie selbstbewusst und selbstständig werden. Gemeinsam mit anderen Organisationen spendete der Club mehrere Bücher, hauptsächlich für den Deutschunterricht. „Wir haben meistens Projekte, bei denen wir Geld sammeln. Wir bekommen aber auch eine finanzielle Unterstützung von der ,Deutschen Union‘“, sagt Martina Busch. Und dieses Geld fließt in Projekte, bei denen es um Kinder geht, wie zum Beispiel ein Deeskalations-Training beim Kinderschutzbund oder die Unterstützung von Frauenhäusern.

Jeder Beruf nur einmal vertreten

Martina Busch, die vor 16 Jahren aus beruflichen Gründen nach Mülheim zog, hat sich als Ziel gesetzt, das Netzwerk weiter zu stärken und bekannter zu machen: „Wir müssten uns mehr in der Öffentlichkeit präsentieren. Wenn wir auf breiteren Füßen stehen, können wir mehr Geld sammeln.“ Ihrer Meinung nach sind die Rotarier, speziell als gemischte Gruppe, auf der Ortsebene stark und können als Konkurrenz angesehen werden.

Derzeit gibt es 31 Clubschwestern, die Älteste ist unlängst 90 Jahre geworden, die Jüngste ist Mitte 30 Jahre alt. Das Durchschnittsalter liegt zwischen 40 und 60 Jahren. Für eine Mitgliedschaft Voraussetzung ist allerdings, dass die Frauen zum Zeitpunkt des Beitritts berufstätig sind. Zur Zeit zählen zu den Mitgliedern: Schulleiterin, Studienrätin, Wirtschaftsingenieurin, Architektin, Zahn- und Augenärztin, Internistin, Tierärztin, Soziologin, Kriminalbeamtin, Rechtsanwältin und Notarin, Diplom-Volkswirtin, Inhaberin Buchhandlung, Einzelhändlerin, Juristin, Betriebswirtin, Diplom-Ökonomin, Finanz und Kreditspezialistin, Erziehungswissenschaftlerin, Universitäts-Professorin, Dipl. Labor-Chemikerin.

Clubtreffen einmal im Monat

„Jeder Beruf sollte möglichst nur einmal vertreten sein, damit wir uns breit aufstellen können“, erläutert Martina Busch, die als Vermessungsingenieurin arbeitet. Manche Frauen bekunden von sich aus ihr Interesse an einer Mitgliedschaft, manche werden angesprochen. Und so dient ein besonderer Wettbewerb auch dazu, vielleicht eine neue Clubschwester zu gewinnen. Bei diesem Wettbewerb wird ein Preis in Höhe von 1000 Euro an eine Absolventin der Universität Duisburg-Essen verliehen, die in einem männerdominierten Bereich einen sehr guten Magisterabschluss hat und ein überzeugendes Motivationsschreiben über die Beweggründe für das Studium, über das Engagement im sozialen Bereich oder für einen Verein vorlegen konnte.

Jeden dritten Montag im Monat treffen sich die Clubschwestern übriges im „Wyndham Duisburger Hof“ am Stadttheater, um gemeinsam zu essen und sich eine neue Aufgabe zu überlegen. Martina Busch: „Momentan suchen wir ein Projekt, das ganzjährig die 60-Jahr-Feier begleiten soll.“

Karten für das Konzert gibt es in den NRZ-Leserläden

Doch zunächst steht erst einmal das diesjährige Benefizkonzert des Clubs am 30. November an.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr veranstaltet der Club Soroptimist Duisburg-Mülheim erneut ein Benefizkonzert in Duisburg. Die NRZ präsentiert den Mitsingabend „Sternenzauber“ zugunsten von DU-KIDS am Freitag, 30. November, ab 19.30 Uhr im Kleinen Prinzen in Stadtmitte. Die Besucher können sich mit der Künstlerin Anja Lerch auf die Adventszeit einstimmen und das eine oder andere bekannte Weihnachtslied mit anstimmen. Daneben stehen aber auch ganz viele Klassiker aus Schlager, Pop und Rock auf dem Programm.

Der Erlös wird unter vier Vereinen aufgeteilt

Der Erlös kommt den vier unter dem Dach von DU-KIDS stehenden Vereinen zu gleichen Teilen zugute: dem Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Duisburg, Förderverein der Kinder- und Jugendklinik HELIOS St. Johannes Klinik Duisburg Hamborn „Kind im Krankenhaus“, dem Bunten Kreis Duisburg sowie Projekten des Deutschen Kinderschutzbundes Duisburg.

Eintrittskarten kosten 14 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühren und sind in allen NRZ-Leserläden, beispielsweise am Harry-Epstein-Platz 2 in Stadtmitte, oder auch online unter www.nrz-tickets.de erhältlich.

Die NRZ unterstützt den Benefizabend des Clubs im Rahmen ihrer Weihnachtsspenden-Aktion „Klartext für Kinder“ und stellt die Projekte von DU-KIDS in einer der nächsten Ausgaben vor. Wer die Aktion mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies über folgendes Konto: Förderverein Soroptimist International Duisburg-Mülheim e.V., IBAN: DE40 3627 0024 0170 0616 00, Verwendungszweck DU-KIDS.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben