Buslinie 61

Baustelle Anholt: Fahrplan der Linie 61 wird angepasst

| Lesedauer: 2 Minuten
Vermutlich ab 23. Mai ändert sich der Fahrzeitenplan der Buslinie 61.

Vermutlich ab 23. Mai ändert sich der Fahrzeitenplan der Buslinie 61.

Foto: Eul

Kreis Borken/Isselburg.  Aufgrund der Baustelle in Isselburg-Anholt muss das Fahrplanangebot der Buslinie 61 (Bocholt/Isselburg/Rees) bis Oktober angepasst werden.

Aufgrund einer größeren Baumaßnahme im Bereich Isselburg-Anholt/Isselburg-Vehlingen, die voraussichtlich ab dem 23. Mai beginnt, muss das Fahrplanangebot der Buslinie 61 (Bocholt – Isselburg – Rees) bis Ende Oktober angepasst werden.

Durch entsprechende Planung des Kreises Borken und der Westfalen Bus GmbH (WB) müssen die Fahrgäste dabei aber nicht auf ihre gewohnte Anbindung verzichten, sondern können auch weiterhin die 61 Richtung Bocholt bzw. Rees nutzen.

Pendelbusverkehr wird eingerichtet

Während der Bauphase auf der Landesstraße L 459 zwischen Anholt und Millingen, die von Straßen NRW umfangreich saniert wird, besteht eine Anbindung bis Anholt-Schneidkuhle über einen zusätzlich eingerichteten Pendelbusverkehr oder am Wochenende über den normalen Linienbus.

Die WB richtet zur Sicherung der Bedienung eine Ersatzhaltestelle auf der Anholter Straße Ecke Millinger Straße für die Haltestellen „Vehlingen, Venderbosch“ und „Vehlingen,Terhorst“ ein. Die Haltestellen „Schneidkuhle“ und „Breels“ in Anholt werden weiterhin von den Fahrten, die an der Haltestelle „Schneidkuhle“ enden, bedient. In den anderen Zeitlagen fährt ein Pendelbus von diesen Haltestellen bis „Isselburg, Markt“. Dort besteht Anschluss an die Buslinie 61.

Fahrgäste haben trotz der Baustelle immer Anschluss

Fahrgäste haben also trotz der Baustelle an den Haltestellen „Schneidkuhle“ und „Breels“ immer Anschluss. Am Wochenende, wenn die Linie 61 mit einem Fahrradanhänger unterwegs ist, bedient ein normaler Bus die Strecke und fährt die Haltestellen „Breels“ und „Schneidkuhle“ an. Die bestehenden Anschlüsse in Rees-Empel und am Bustreff in Bocholt sind insgesamt sichergestellt, es kann allerdings zu Verspätungen kommen.

„Für alle Beteiligten war es eine besondere Herausforderung, für die Bauphase das Konzept so auszurichten, dass der Linienbetrieb möglichst reibungslos weiterläuft und die Fahrgäste so wenig Einschränkungen wie möglich haben. Dies ist uns, vor allem durch die Einführung des zusätzlichen Pendelbus-Angebots, gelungen“, betont in diesem Zusammenhang Dr. Gerswid Altenhoff-Weber, Leiterin des Fachbereichs Verkehr der Kreisverwaltung Borken.

Neuer Flyer soll Überblick über geänderte Fahrzeiten geben

Der Kreis Borken und die Westfalen Bus haben für die Fahrgäste aus dem Bereich Isselburg-Vehlingen/Isselburg-Anholt einen Fahrplanflyer aufgelegt, der einen Überblick über die neuen Fahrzeiten und das Pendelbus-Angebot gibt. Der Flyer wird in Kürze großflächig verteilt. Den kompletten Fahrplan während der Bauphase finden Fahrgäste im Internet unter www.dbregiobus-nrw.de/. Alle Fahrten sind auch in die elektronische Fahrplanauskunft aufgenommen, abrufbar über bubim.de oder die bubim-App.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich / Rees / Isselburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben