Fußball

Buntes Spektakel bei der NRZ-Mini-EM - trotz Sturzregen

24 E-Jugend-Teamsfeierten am Samstag bei der NRZ-Mini-EM ein buntes Fußballfest – bis am Nachmittag das Gewitter kam.

24 E-Jugend-Teamsfeierten am Samstag bei der NRZ-Mini-EM ein buntes Fußballfest – bis am Nachmittag das Gewitter kam.

Foto: Kai Kitschenberg

Moers.  Auch das Gewitter konnte die kleinen Fußballstars nicht bremsen: Mit viel Fantasie hatten sich die Kinder auf den Einmarsch der Nationen vorbereitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das war ein farbenprächtiges Bild! Auch ein Sturzregen kurz vor Beginn der NRZ-Mini-EM hatte die kleinen großen Fußball-Stars nicht bremsen können. Mit 20-minütiger Verspätung begann am Samstag auf dem Sportplatz des GSV Moers das Turnier mit 24 Kindermannschaften vom Niederrhein und aus dem Ruhrgebiet. Der Einmarsch der Nationen wurde zum ersten großen Höhepunkt. Mit viel Fantasie und Liebe zum Detail hatten die Kinder sich mit ihren Eltern darauf vorbereitet. Jedem Team war eine der Nationen zugelost worden, die derzeit in Frankreich um den Europameistertitel kämpfen.

Die Österreicher zogen mit Seppelhüten ein, die Italiener trugen coole Sonnenbrillen, die Franzosen hatten einen Obelix samt Hinkelstein dabei, und die Ukrainer aus Dinslaken Hiesfeld hatten alle einen Vogel dabei. Jeder der 14 Spieler trug eine weiße Taube in den Händen, die nachher in den grau-blauen Himmel aufstiegen.

Frieden für die Kinder

„Als uns die Ukraine zugelost wurde, haben wir den Kindern zuerst erklärt, was das für ein Land ist und wo es liegt“, erläutert Trainer Dirk Kunze aus Duisburg-Walsum. Da kam man an dem Konflikt im Osten des Landes, der Besetzung der Krim durch die Russen und dem andauernden Bürgerkrieg nicht vorbei. „Da wollten die Kinder eine Friedensbotschaft für die Kinder der Ukraine rüberbringen“, sagt Kunze. Bei einem Taubenverleih für Hochzeiten aus Kleve wurden sie dann fündig.

Hoffentlich bringen die Tauben den ersehnten Frieden. Gutes Wetter brachten sie leider nicht. Als der nächste Wolkenbruch am Nachmittag von Donner und Blitzen begleitet wurde, musste das Turnier aus Sicherheitsgründen leider abgesagt werden. Jeder Spieler bekam seine Medaille, der Gewinner des EM-Pokals wird in dieser Woche unter den acht Teams ausgelost, die es bis ins Viertelfinale geschafft hatten. Deutschland hat noch Chancen auf den Titel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben