Regionalverkehr

Nordwestbahn heißt ab September „RheinRuhrBahn“

Die Nordwestbahn (NWB) bekommt einen neuen Namen und heißt ab September „RheinRuhrBahn“.

Die Nordwestbahn (NWB) bekommt einen neuen Namen und heißt ab September „RheinRuhrBahn“.

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Niederrhein.  Das Tochterunternehmen NWB von Transdev bekommt einen neuen Namen. Ziel sei es, durch die Änderung näher an den Fahrgästen in der Region zu sein.

Die Nordwestbahn (NWB) bekommt einen neuen Namen und heißt ab dem 1. September 2022 „RheinRuhrBahn“. Betreiber wird die ebenfalls neue Regionalgesellschaft „Transdev Rhein-Ruhr GmbH“ (TDRR). Dort ist dann der Name des Mutterkonzerns Transdev angeführt, zu dem die NWB seit Januar 2017 gehört. Außer dem Namen ändere sich jedoch nichts, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das Ziel der Namensänderung sei es, regional weiter zu wachsen.

NWB betreibt diverse Linien in NRW und Niedersachsen

„Die Regionalisierung der Netze schafft auch neue Perspektiven für die NWB“, heißt es in einer Mitteilung. Die Regionalisierung sei nötig, um näher an Fahrgästen und Auftraggebern dran zu sein.

Die NWB bedient in der Region unter anderem die Strecken des „Niers-Express“ RE10 zwischen Düsseldorf und Kleve, „Den Niederrheiner“ RB31 zwischen Xanten und Duisburg sowie die „Ruhrort-Bahn“ zwischen Duisburg-Ruhrort und Oberhausen. Zudem gibt es Linien in Niedersachsen und in Ostwestfalen. Auf den nördlichen Strecken beleibt die NWB aber aktiv.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Niederrhein

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER