Hambacher Forst

Polizist gibt am Hambacher Forst Warnschuss ab

Im Hambacher Forst hat ein Polizist einen Warnschuss abgegeben. Zuvor waren Polizisten mit Steinen beworfen worden.

Im Hambacher Forst hat ein Polizist einen Warnschuss abgegeben. Zuvor waren Polizisten mit Steinen beworfen worden.

Foto: dpa

Kerpen.  Erst flogen Steine, dann fiel ein Schuss: Ein Polizist hat im Hambacher Forst seine Dienstwaffe gezogen, nachdem Vermummte angegriffen hatten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Polizist hat am Hambacher Forst einen Warnschuss abgegeben. Mehrere Vermummte hätten am Mittwoch Beamte mit Steinen beworfen, teilte die Aachener Polizei mit. Ein Polizist habe daraufhin seine Schusswaffe gezogen und einen Warnschuss abgegeben. Verletzt wurde demnach niemand - die Vermummten hätten sich danach in den Wald zurückgezogen.

Der Hambacher Forst zwischen Köln und Aachen gilt als Symbol des Widerstands gegen die Kohle. Der Energiekonzern RWE will für den Braunkohleabbau mehr als 100 der verbliebenen 200 Hektar Wald abholzen. Gegen die Pläne gibt es seit langem Proteste, unter anderem von Waldbesetzern. (dpa)

Worum geht es im Konflikt um den Hambacher Forst?

Darum geht es im Streit zwischen RWE und den Umweltschützern.
Worum geht es im Konflikt um den Hambacher Forst?
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben