Betrugsversuch

Betrugsmails in Emmerich: Pater Thomas ist nicht mittellos

Im Juni 2015 wurde Pater Thomas Vanderkunnel (2.v.r.) in der Krankenhauskapelle verabschiedet. Er lebt nun in Würzburg in einem Konvent und ist nicht mittellos in der Ukraine, wie ein Betrüger per Mail glauben machen will.

Im Juni 2015 wurde Pater Thomas Vanderkunnel (2.v.r.) in der Krankenhauskapelle verabschiedet. Er lebt nun in Würzburg in einem Konvent und ist nicht mittellos in der Ukraine, wie ein Betrüger per Mail glauben machen will.

Foto: Konrad Flintrop

Emmerich.   In Emmerich haben Gemeindemitglieder eine Mail erhalten, Pater Vanderkunnel sei mittellos in der Ukraine. Polizei rät: Betrügern nicht antworten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Seelsorgeeinheit St. Christophorus/St. Johannes der Täufer warnt vor einem Betrüger: In den vergangenen Tagen seien per Mail verschiedene Gemeindemitglieder aus Emmerich angeschrieben worden. Die Mail stammte angeblich von Pater Thomas Vanderkunnel aus der Ukraine. Es werde um die rasche Überweisung eines hohen Geldbetrages gebeten, da sich Pater Thomas angeblich momentan mittellos in der Ukraine aufhalte.

Betrüger kennen offensichtlich seine Mailkontakte

„Pater Thomas Vanderkunnel lebt in Würzburg in einem Konvent seines Ordens. Er hat diese Mail nicht veranlasst und kann sich nicht erklären, wie die offensichtlichen Betrüger an seine Mailkontakte gekommen sind“, so die Seelsorgeeinheit. Die Polizei empfiehlt auf die Mail nicht zu reagieren und nicht zu antworten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben