Bahnhaltepunkt

Eröffnung Haltepunkt: Ab 1. Juli halten wieder Züge in Elten

Am 5. Juni ist die Abnahme für den provisorischen Bahnhaltepunkt in Elten. Ab dem 1. Juli können Zugfahrgäste in Elten erstmals seit Oktober 1965 ein- und aussteigen.

Am 5. Juni ist die Abnahme für den provisorischen Bahnhaltepunkt in Elten. Ab dem 1. Juli können Zugfahrgäste in Elten erstmals seit Oktober 1965 ein- und aussteigen.

Foto: Konrad Flintrop

Elten.  Seit 1965 hat in Elten kein Zug mehr gehalten. Ab 1. Juli wird der provisorische Haltepunkt in Betrieb genommen. Der RE19 von Abellio hält hier.

Im Oktober 1965 hielt letztmals ein Fahrgastzug in Elten. Am 1. Juli 2019 können Reisende wieder im Silberdorf ein- und aussteigen. „Am 1. Juli geht’s los“, bestätigt jetzt Marcel Winter, Sprecher der Deutschen Bahn. Das Unternehmen Abellio kann dann mit dem RE19 von Düsseldorf nach Arnheim auch Halt vor der Grenze in Elten machen.

Am Mittwoch, 5. Juni, werde der provisorische Bahnhaltepunkt „Emmerich-Elten“ an der Lobither Straße/Tichelkamp abgenommen. „Die Arbeiten sind eigentlich fertig. Heute werden letzte Fugenarbeiten durchgeführt“, schildert Winter am Dienstag.

Endgültiger Halt wird erst später gebaut

Zuletzt war eigentlich geplant, zum Fahrplanwechsel am 9. Juni den Haltepunkt Elten aufzunehmen. Dies scheiterte nicht an der Baumaßnahme, vielmehr hing es nach NRZ-Informationen zum einen an Abstimmungen zwischen dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und dem auf der Strecke aktiven Eisenbahnverkehrsunternehmen Abellio. Zum anderen sollen wohl im Herbst neue Fahrkartenautomaten kommen, da stellte sich die Frage, wie in Elten mit der Übergangszeit umgegangen werden soll.

Wann genau der endgültige Bahnhaltepunkt gebaut werden kann, steht noch in den Sternen: „Das geht erst, wenn der Planfeststellungsbeschluss vorliegt“, sagt Marcel Winter im Bezug auf die Bahnübergangsbeseitigung im Abschnitt 3.5 Elten. Am wahrscheinlichsten ist, dass er am selben Ort entsteht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben