Müllsammelaktion

Nabu und Jäger sammeln Müll in der Emmericher Ward

Die Teilnehmer sammelten sehr viel Müll ein.   

Die Teilnehmer sammelten sehr viel Müll ein.   

Foto: Klaus Markgraf-Maué / NABU-Naturschutzstation Niederrhein

Emmerich.  Die NABU-Naturschutzstation Niederrhein und die Jagdgesellschaft Hüthum luden zur zweiten gemeinsamen Müllsammelaktion in die Emmericher Ward ein.

Die NABU-Naturschutzstation Niederrhein und die Jagdgesellschaft Hüthum luden zur zweiten gemeinsamen Müllsammelaktion in die Emmericher Ward ein. 25 Kinder und Erwachsene folgten der Einladung und widmeten ihren Samstag dem Frühjahrsputz am Fluss.

Müll aus den Spülsäumen an Rhein und Nebenrinne

Die Gruppe sammelte zehn Kubikmeter Müll aus den Spülsäumen an Rhein und Nebenrinne in der Ward. Mit jedem Hochwasser bringt der Rhein Müll in das Naturschutzgebiet bei Emmerich. Am Ende des Winters markieren regelrechte Müllspülsäume die höchsten Wasserstände der Saison.

Termin im Spätwinter hat sich bewährt

Seit ein paar Jahren findet zu dem Thema alljährlich im September der internationale Rhine Cleanup Day statt. Doch der Termin im Spätwinter hat sich bewährt. Die Flächen sind besser erreichbar und der Müll verschwindet nicht in der hohen Vegetation und kann so effektiv geräumt werden.

Binnen weniger Stunden füllte sich der große Container mit all dem Abfall, der noch immer in den Fluss gelangt, im Fluss entsorgt oder nach der Strandparty liegen gelassen wird – vom Einweg-Plastikbecher über Verpackungsmüll, Flaschen, Dosen und Kanister aller Art bis hin zu Autorädern und sogar einem Kühlschrank.

Stadt Emmerich unterstützt Aktion

Viele Teilnehmende waren erschüttert von der Menge des Mülls, der am Rheinufer lag, und fragten schon nach der nächsten Aktion. Die Stadt Emmerich hat die Aktion wieder mit Arbeitsgeräten und der Entsorgung des Mülls unterstützt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben